| 00.00 Uhr

Xanten
Bestenehrung mit Abschiedstränen

Xanten: Bestenehrung mit Abschiedstränen
Auch sie gehörten zu den Geehrten am Stiftsgymnasium: die besten Sportler aus den Bereichen Leichtathletik und Schwimmen (gelbe Urkunden). FOTO: Ostermann
Xanten. Bei der Schulveranstaltung "Das sind wir" des Stiftsgymnasiums wurden besondere Leistungen ausgezeichnet. Von Beate Wyglenda

Die Schulveranstaltung "Das sind wir" des Stiftsgymnasiums war wieder einmal ein emotionaler Abend voller Freude, aber auch mit Abschiedstränen. Nach einem Jahr in der Europaklasse sagten die acht Austauschschüler aus Spanien, Bulgarien, Serbien, der Slowakei, aus Montenegro, Rumänien und der Türkei ihren deutschen Freunden Lebewohl. Zuvor übernahm die internationale Klasse aber noch die Moderation des Abends zur Ehrung jener Stiftsgymnasiasten, die in dem Schuljahr besondere Leistungen erbracht haben.

Angelehnt an Hogwarts, die berühmte Schule für Hexerei, schlüpften die Schüler der Europaklasse in die Rollen von Harry Potter, Albus Dumbledore und Co. "Ein Jahr ist vergangen, und es viel in der Zeit passiert. Gutes wie Schlechtes. Doch heute wollen wir uns an die guten Dinge erinnern und die Vollbringer ehren", sagte Philip Bauer als Professor Dumbledore.

Besonders verdient gemacht hat sich etwa das Kenia-Team 2013/2014 mit Jonas Lehmkuhl, Jaqueline Näther, Viktor Große Holtforth und Johanna Wegenaer. "Sie waren vier Wochen lang rund 10 000 Kilometer weit weg von zu Hause. Nicht um Urlaub zu machen, sondern um zu arbeiten und sich für und mit Kenia zu engagieren", lobte Lehrerin Dagmar Roters das Team. Wieder zu Hause engagierten sich die Schüler weiter und ermöglichten mit der Spendenaktion "1 Euro für dich - 8 Jahre Schule für Bongo" einem kleinen Kenianer seine Schulzeit und damit eine Chance fürs Leben.

Empathie bewies auch die Geschichts-AG, die sich in dem Schülerwettbewerb "Begegnung mit Osteuropa" gegen 17 000 Beiträge aus ganz Europa durchsetzte und den Landessiegerpreis erhielt. In ihrem Roman "Schokoplätzchen in Lettland" veranschaulichen Tarek Ruiz, Theresa Hilp, Frederic Beaupoil Milena Strenge und Anne Schopmans am Beispiel der fiktiven Schülerin Isa eindrucksvoll, wie viele junge Deutsch-Balten Aussiedlung und Vertreibung während des Zweiten Weltkriegs und danach erlebten. "Das ist eine unglaubliche Leistung. Ich bin mehr als stolz", sagte AG-Betreuungslehrer Alexander Gebel.

Ein Stück Geschichte begreifbar machten ebenfalls Johannes Billen (9d), Jan Berkmann, Jakob Bertram und Oliver van Fürden sowie Jia Xing Qin, Johannes Worm, Max Ziegler und Justus Müller (alle 9c) im Römerprojekt. Ein Jahr lang begleiteten die Schüler den Nachbau des Römerschiffes Nehalennia, schlugen selbstgeschmiedete Nägel ins Holz, experimentierten mit Dichtungsmaterial und machten die Probefahrt auf der Lippe mit.

Immer da, wenn man sie brauchte, waren auch die Schulsanitäter Luca Wolf, Jaqueline Näther und Lars Dieddrich sowie Katharina Spättmann und Carl Lennart Eube. Weitere Ehrungen gingen an die beiden im Schachwettbewerb erfolgreichen Mannschaften des Schachclubs mit David Derpmann, Carl Lennart Eube, Jens Peters und Leon Breuer (Einführungsstufe) sowie Hendrik Oennings, Joost Kallenberg, Christian Harder, und Jan Manten (Erprobungs- und Mittelstufe). Als beste Mathematiker und Spitzenreiter im Pangea-Wettbewerb ausgezeichnet wurden Florian Aengenheister (5b), Celina Poertner-Pieper (6c), Bastian Hussmann (7c) und Hendrik Oennings (8c).

Darüber hinaus gingen Sportauszeichnungen an alle Jahrgangsbesten der Bundesjugendspiele sowie die Gewinner des Staffellaufs und des schulinternen Schwimmfestes. Ebenso geehrt wurden die englischen wie französischen Sprachtalente, die sich beMehreren Prüfungen und Zertifizierungen behaupteten. Als Jahrgangsbesten in die Ferien gehen Josephine Pauschert, Paul Schönberner und Emilia Wiedemann (Klasse 5), Franziska Angenendt (Klasse 6), Friedrich Pariser, Lena Noack und Luise Benthaus (Klasse 7) sowie Matthias Paridon (Klasse 8), Hanne Irle (Klasse 9), Julia Menschik (Einführungsstufe) sowie Jaqueline Nacken und Charlotte de Vries (Q1).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Bestenehrung mit Abschiedstränen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.