| 00.00 Uhr

Xanten
"Bierkasten-Curling" mit Spaß und Spannung

Xanten: "Bierkasten-Curling" mit Spaß und Spannung
Mit konzentriertem Blick auf das Ziel setzt Gabi Janßen von den Schafszicken den Bierkasten in Bewegung. FOTO: Armin Fischer
Xanten. Sieben Teams mit jeweils vier Teilnehmern stellten sich auf der Eisfläche am Xantener Plaza del Mar dem neuen Wettkampf. Von Erwin Kohl

Es gibt Sportarten, die man wohl nie bei Olympischen Spielen sehen wird, die aber dennoch Spaß machen. Dazu dürfte das "Bierkasten-Curling" zählen. Bei dieser schrägen Wintersportart geht es darum, einen fast leeren Kasten Bier so über die Eisfläche zu schieben, schubsen oder werfen, dass er möglichst in einem 15 Meter entfernten Zielkreis zum Stehen kommt. Auf der Eisfläche am Xantener Plaza del Mar kam es am Freitag zu einer wichtigen Vorentscheidung in diesem Wettbewerb, denn der Sieger ist für das Finale der 7. Weltmeisterschaften im Bierkasten-Curling 2017 in Wegberg qualifiziert, wo er auf rund 90 Kontrahenten trifft. Dazu winkte ein schmucker Wanderpokal für die heimische Vitrine.

Sieben Teams mit jeweils vier Teilnehmern stellten sich bei Nieselregen der Herausforderung. Für Benedikt Tebraak ist die Vorrunde nur ein erster Schritt. "Wir treten an, um Weltmeister zu werden, das ist doch klar", bekräftigt der Alpener. Sechs volle Bierflaschen enthält jeder Kasten. Wo diese positioniert werden, bleibt jedem selbst überlassen. "Im Training hat sich heraus kristallisiert, dass die optimale Gewichtsverteilung erreicht wird, wenn man die Flaschen mittig außen in den Kasten stellt", gibt Benedikt Tebraak kurz vor Wettbewerbsbeginn einen ersten kleinen Einblick in seine taktische Grundausrichtung.

Dazu zählt auch die Art, wie man dem Kasten den nötigen Drive mitgibt. "Beidhändig schieben fühlt sich gut an, damit ist das erste Training zumindest gut gelaufen", berichtet Thomas Brendgen vom Borther Kegelklub "Die Schafsherde". Dabei handelt es sich um einen gemischten Klub, deren Mitglieder auf der Eisbahn gegeneinander antreten. Die Damen im Team "Schafszicken" und die Herren als "Schafsböcke". Das könnte peinlich werden und wie der Zufall es wollte, mussten die beiden Mannschaften auch gleich im ersten Durchgang gegeneinander antreten. Dabei setzt sich die ausgeklügelte "Schiebetechnik" der Männer mit einem satten 3:0 gegen die "Wegwerfmethode" der Damen durch. Thomas Brendgen zeigte sich nach dem glatten Sieg entsprechend erleichtert: "Jetzt kann ich erhobenen Hauptes durch Borth gehen." Am Ende reichte es für das einzige Damenteam in der "Männerdomäne Bierkasten-Curling" jedoch noch zu einem beachtlichen dritten Platz.

Wenn acht Kästen über das Eis rutschen, kommt es rund um den Zielkreis automatisch zum Verdrängungswettbewerb. Henrik Roos aus Niedermörmter bevorzugt aus diesem Grund eine gemischte Technik: "Die ersten drei Kästen steuern wir beidhändig ins Ziel, den letzten werfen wir einhändig mit Schmackes, um die anderen rauszuwerfen."

Den Siegerpokal und damit die Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Wegberg sicherte sich schließlich in einem packenden Wettkampf das Team "Gaskrank" vor "Die Gang" und den Borther "Schafszicken".

Die Almhütte der Winterworld ist von Donnerstag, 4. Februar, bis einschließlich 8. Februar geschlossen. Die Echteisbahn der Winterworld ist am Karnevalssonntag, 7. Februar und Rosenmontag, 8. Februar, geschlossen. Das Plaza del Mar ist bis auf Sonntag geöffnet - auch Rosenmontag.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: "Bierkasten-Curling" mit Spaß und Spannung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.