| 00.00 Uhr

Xanten
Bimmelbahnen aus aller Welt in Xanten

Xanten: Bimmelbahnen aus aller Welt in Xanten
Der Xantener Nibelungen Express gehört mit zwei Wegebahnen sicherlich zu den kleineren Betreibern in Deutschland. Ralf Graumann ist jedoch Vorsitzender des Vereins für Touristische Sonderverkehre und Wegebahnen und hat jetzt eine große Bimmelbahn-Ausstellung organisiert. FOTO: Armin Fischer
Xanten. Der Nibelungen Express feiert seinen 10. Geburtstag. Aus diesem Grunde findet die Jahreshauptversammlung des Vereins für Touristische Sonderverkehre und Wegebahnen in Xanten statt. Höhepunkt: eine Ausstellung auf dem Markt. Von Julia Lörcks

Wer immer schon einmal gerne Lokomotivführer werden wollte, dem sei am kommenden Samstag, 11. November, ein Ausflug auf den Xantener Markt ans Herz gelegt. Denn dort findet ab 13 Uhr eine große Bimmelbahn-Ausstellung statt. Vier Hersteller aus Deutschland, den Niederlanden und Portugal präsentieren dort ihre Bahnen und Cabriobusse. Wer nun an eine Fahrt in die Vergangenheit denkt, der irrt. "Der Fokus liegt ganz klar auf elektrobetriebene Bahnen", weiß auch Ralf Graumann.

Graumann ist der Erfinder und Betreiber des Nibelungen Expresses in Xanten. Und nicht nur das. Seit 2013 ist er auch Vorsitzender des Vereins für Touristische Sonderverkehre und Wegebahnen - kurz: TSW e.V. Und weil Xantens Bimmelbahn - wie sie von den Bürgern und Gästen der Stadt liebevoll genannt wird - in diesem Jahr ihren zehnten Geburtstag feiert (wir berichteten), hält der Verein seine Jahreshauptversammlung diesmal in der Domstadt ab. Von Donnerstag bis Sonntag, 9. bis 12. November, steht alles im Zeichen der sogenannten Wegebahn. Xantens Sehenswürdigkeiten - wie kann es bei einem touristisch angelegten Verein auch anders sein - kommen natürlich auch nicht zu kurz. So stehen neben der regulären Versammlung auch der Besuch des Römermuseums, eine Hafenrundfahrt, eine Führung im Dom und im Stiftsmuseum sowie ein Galadinner im historischen Schützenhaus auf dem Programm.

Vier Hersteller aus Deutschland, den Niederlanden und Portugal präsentieren auf dem Xantener Markt ihre sogenannten Wegebahnen. Darunter auch Sightseeing Trains aus Binz (Rügen), die seit 2016 verstärkt auf Hochvolt-Elektroloks setzen (Mitte). FOTO: Graumann

Doch zurück zum Verein: Dieser wurde 1995, nach einer ersten Zusammenkunft in Friedrichsroda (Thüringen), von 13 Betreibern in Rüdesheim (Hessen) gegründet. Graumann ist seit neun Jahren im TSW tätig, seit 2010 sogar im Vorstand. 2013 folgte die Wahl zum Vorsitzenden. Im vergangenen Jahr wurde er in seinem Amt für drei weitere Jahre bestätigt. "Der TSW vertritt momentan rund 40 Wegebahnbetreiber in Deutschland, die zusammen etwa 200 Wegebahnen fahren und rund vier Millionen Gäste befördern. Zusätzlich haben wir fünf Hersteller von Wegebahnen als Fördermitglieder gewinnen können", berichtet Graumann. Dabei handelt es sich unter anderem um den Weltmarktführer Dotto aus Italien, um City Train aus Regensburg, Sightseeing Trains auf Rügen, Deltrain aus Portugal und Soios aus Venray in den Niederlanden.

Der größte Betreiber fährt auf Rügen. Sightseeing Trains hat dort 14 Wegebahnen im Einsatz und baut die Bahnen mittlerweile in Eigenregie. Seit 2016 setzt das Unternehmen verstärkt auf Hochvolt-Elektroloks.

FOTO: Graumann

Zu den kleineren Betreibern gehört sicherlich Ralf Graumann mit seinem Nibelungen Express in Xanten. Hier sind von Anfang April bis Ende Oktober sowie auf Anfrage zwei Bahnen im Einsatz, eine dritte steht bereits in den Startlöchern. "Ich habe eine gebrauchte Lok gekauft. Diese möchte ich gerne restaurieren und mit einem E-Motor ausstatten", sagt Graumann mit Blick in die Zukunft. Noch fehlt ihm ein Sponsor für den Umbau. Dieser müsste rund 50.000 Euro berappen.

FOTO: Graumann

Doch nicht nur die E-Mobilität ist Thema der Tagung. Auch die bundesweit einheitliche Führerscheinregelung, die Zulassungsvoraussetzungen für die Bahnen und für die Streckengenehmigungen sowie der Bereich "Social Media Marketing" sollen besprochen werden. Dazu werden Referenten aus der Region Vorträge halten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Bimmelbahnen aus aller Welt in Xanten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.