| 00.00 Uhr

Xanten
Birtener Schüler besuchen neue Schule

Xanten: Birtener Schüler besuchen neue Schule
Zum ersten Mal im neuen Klassenraum in Lüttingen: Die 22 Kinder starke Gruppe aus Birten mit Valeria Nickel. FOTO: arfi
Xanten. Schnuppertag an der Hagelkreuz-Grundschule: Nach der musikalischen Begrüßung der Kinder aus Birten zeigten ihnen die Viertklässler, wo es in Lüttingen langgeht. In der Pause gab es Hot Dogs für alle. Von Dirk Möwius

Wenn das neue Schuljahr beginnt, müssen sich die Birtener Grundschüler an neue Wege gewöhnen. Für sie geht es dann zur Hagelkreuz-Grundschule in Lüttingen. Wie es dort aussieht und wo ihr Gruppenraum ist, wissen sie aber heute schon. Denn bei einem Schnuppertag waren alle Birtener Kinder bereits an ihrer neuen Schule zu Gast.

Musikalisch empfingen die stellvertretende Schulleiterin Daniela Hommen und die Kinder der 4a die Gäste aus dem Nachbardorf. Eine gute Idee: Gab es zu Beginn noch skeptische Blicke, wurde mit den Liedern schnell das Eis gebrochen. In kleinen Gruppen führten die Viertklässler der Hagelkreuzschule dann den Besuch aus Birten durch die Schule und die Umgebung.

20 Kinder stark ist die zweite jahrgangsübergreifende Gruppe mit Maria Davids. FOTO: Fischer, Armin (arfi)

In der Pause gab es dann sogar einen Imbiss. Der Fördererein servierte allen Schülern Hot Dogs. "Gibt es das hier immer", fragte da ein Birtener Schüler erstaunt. Leider nicht: Matthias Heinrich und Theo Bours sorgten nur an diesem besonderen Tag für das Catering. Danach ging es in die neuen "Wohnzimmer".

Vier i-Dötzchen werden im neuen Schuljahr noch zu den beiden Lerngruppen stoßen. 20 Kinder mit Maria Davids und 22 Kinder mit Valeria Nickel werden dann in Lüttingen jahrgangsübergreifend unterrichtet. Sechs Erstklässler aus Birten entschieden sich für den klassischen Weg und gehen nach den Sommerferien in die erste Klasse. Schulleiter Johannes Munkes freut sich auf den Start. Für ihn ist es der richtige Weg, gemeinsam an einem Standort zu arbeiten. Willkommen sind auch die Lehrerinen und Lehrer aus Birten, die geschlossen zur Hagelkreuzschule wechseln. Und durch den Zusammenschluss kann der Standort noch profitieren. Man habe schon einiges an Material und Einrichtung in Birten gesichtet. Die große Sammlung an Musikinstrumenten müsse genauso gerettet werden wie die Bücherei der Grundschule Birten.

Munkes betont, dass es noch keine Vorentscheidung gibt, wie es dann langfristig an der HagelkreuzGrundschule weitergeht. Das Schulgesetz verlangt nach spätestens fünf Jahren eine Systementscheidung. Er könne sich drei Modelle vorstellen: Der jahrgangsübergreifende Unterricht läuft aus. "Das wäre aber sehr schade, weil zehn Jahre engagierte Arbeit, besonders auch von Anette Krömker, in dieser Form stecken", so Munkes. Zweite Variante: Man entscheidet sich in Lüttingen komplett für jahrgangsübergreifenden unterricht. Oder Nummer drei als Kompromiss: Die ersten beiden Jahrgänge würden gemeinsam unterrichtet, danach werden die Klassen 3 und 4 gebildet. Diese Entscheidung müsse die Schulkonferenz zur rechten Zeit treffen. "Wichtig ist, dass wir das finden, was der Schülerschaft am besten gerecht wird", sagt Daniela Hommen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Birtener Schüler besuchen neue Schule


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.