| 00.00 Uhr

Sonsbeck
B.I.S. bekräftigt Kritik an Bohrung

Sonsbeck: B.I.S. bekräftigt Kritik an Bohrung
Die Löcher im erst 18 Jahre alten Haselbusch regen die B.I.S. auf. FOTO: Privat
Sonsbeck. Hegmann: "Es geht doch nur noch um die Straßenseite für die Gasleitung."

Heute steht im Rat der Anschluss von Labbeck ans Erdgas-Netz der Gelsenwasser Energienetze GmbH auf der Tagesordnung. Hinter verschlosseen Türen soll der Vertrag abgesegnet werden. Doch die Angelegenheit wird längst öffentlich debattiert, zumal sich Am Haselbusch Löcher auftun.

Die Fraktion Bürger in Sonsbeck (B.I.S.) hat gestern noch mal nachgelegt, nachdem die Verwaltung berichtet hat, dass es sich bei den Bauarbeiten um notwendige "Probebohrungen" handelt (RP berichtete). Die B.I.S.-Politiker Manfred Hegmann und Horst Gehrke bescheinigten gestern Bürgermeister Heiko Schmidt, "am Thema vorbei zu reden". Sie bleiben bei ihrer Auffassung, dass die Arbeiten den Ratsbeschluss vorwegnähmen und vorzeitig Fakten schafften. "Es geht bei den Probebohrungen sicher nicht darum, ob eine Erdgasleitung verlegt werden kann, sondern nur darum, auf welcher Straßenseite dies sinnvoll ist", so B.I.S.. Die Arbeiten hätten erst nach dem Beschluss des Rates beginnen dürfen.

(bp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sonsbeck: B.I.S. bekräftigt Kritik an Bohrung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.