| 00.00 Uhr

Xanten
Bis in die Nacht hinein Wasserpumpen verkauft

Xanten. An der Straße Biesenbruch in Sonsbeck hatten Hans-Georg Averdunk und seine Nachbarn die Sache selbst in die Hand genommen. Die Nacht über hatten sie abwechselnd Averdunks einzige Pumpe genutzt, weil der Ley-Arm überschwappte. 1,37 Meter Tiefe maßen Jens und Sven Költgen in dem sonst nur 10 bis 20 Zentimeter hohen Gewässer. Für alle Nachbarn gab es gestern Brötchen und Cola für alle. Und Averdunk dacht da laut darüber nach, dass die Lichtschächte die Schwachpunkte bei der Wasserbekämpfung gewesen waren. Also sollen nun drei neue Pumpen her - für jeden Schacht am Haus eine.

Bekommen hätte sie der Sonsbecker bereits am Mittwochabend in Xanten. Da hatte Norbert Hopmann die Idee, den Betroffenen unter die Arme zu greifen. Die Mitarbeiter durften pünktlich nach Hause gehen. Die Familie Hopman managte den Mobau-Baumarkt-Betrieb weiter - bis 23 Uhr. Die fünf "Hopmänner" hatten genug zu tun - auch dank eines dezenten Hinweises im Sozialen Netzwerk. Besen, Schläuche - vor allem aber gut 50 Pumpen gingen weg wie warme Semmeln. Der Ansturm hielt gestern an. 100 Pumpen waren schon mittags wieder weg.

(hk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Bis in die Nacht hinein Wasserpumpen verkauft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.