| 00.00 Uhr

Xanten
Bischof von Utrecht kommt nach Xanten

Xanten: Bischof von Utrecht kommt nach Xanten
Auch personelle Veränderungen gab Propst Klaus Wittke in seiner Ansprache bekannt. Bezirkskantor und Domorganist Wolfgang Schwering verabschiedet sich, Pfarrer Wolfgang Derix in Marienbaum vollendet sein 75. Lebensjahr und scheidet offiziell aus dem Dienst aus. FOTO: olaf Ostermann
Xanten. Beim Neujahrsempfang der Propsteigemeinde St. Viktor blickte Klaus Wittke auf die kommenden Monate. Von Sabine Hannemann

Die Propsteigemeinde St. Viktor Xanten hatte zum Neujahrsempfang in den Kapitelsaal eingeladen. Vorangegangen war die Eucharistiefeier, bei der Weihbischof Wilfried Theising die Sternsinger in den Mittelpunkt rückte.

"Was könnt Ihr uns berichten", fragte er in die Runde der Jungen und Mädchen, die im Sternsingergewand in den vorderen Reihen saßen. Im Dialog mit dem Weihbischof erzählten sie von den "Alltagsgeschäften", den kleinen Begebenheiten und der Freude, wenn sie als die drei Heiligen Könige mit Gefolge den Segen von Haus zu Haus bringen. Im Anschluss war der Kapitelsaal Ort der Begegnung für die Vertreter der Verbände, der Bruderschaften, des Kirchenvorstandes, der weiteren Gremien, Gruppen wie auch der Politik.

"Ein Ort, für die, die in der Kirche aktiv sind und mit uns in Verbundenheit leben", sagte Propst Klaus Wittke auch im Hinblick auf das ehrenamtliche Engagement in der Flüchtlingshilfe. "Die Thematik der Flüchtlinge hat uns im letzten Jahr beschäftigt. Unterstützung bekamen sie von Menschen vor Ort. Wir werden auch in Zukunft unterstützend tätig sein." 2016 ist von Papst Franziskus als ein außerordentliches Heiliges Jahr ausgerufen worden, das sich in konzentrierter Weise mit der Barmherzigkeit beschäftigen wird.

Auch die Propsteigemeinde wird mitwirken, zu Aktionen einladen und sich mit dem Thema auf vielfältige Weise nähern. Fest steht bereits der zweite Sonntag im Monat, der zum "Sonntagswort" einlädt. Das Reformationsjubiläum 2017 wirft bereits seine Schatten in ganz Deutschland voraus. "Beide Kirchen, Länder und Gemeinden beteiligen sich", so Wittke, der dann mit einem Ausblick auf die Tätigkeiten in der Domstadt anknüpfte. So auf die fusionierte Verwaltung ab 1. Januar. Das Bauvorhaben im Rahmen des Aufbaus der Zentralrendantur der Dekanate Moers, Xanten und Duisburg-West liefe etwas zäh. "Die Bagger werden so schnell noch nicht rollen", sagte Wittke. Ein Umstand, der den Verwaltungsstrukturen des Bistums geschuldet sei. "Wir brauchen das Bürogebäude", so der Propst und gab sich zuversichtlich. "Wir werden gut vorankommen." Um Pfarrer und Kirchenvorstände wirkungsvoll zu entlasten, seien die räumlichen Voraussetzungen für die höhere Zahl an Mitarbeitern in Xanten unabdingbar.

In der Kategorie Personalien wies der Propst auf Veränderungen hin. Bezirkskantor und Domorganist Wolfgang Schwering verabschiedet sich, Pfarrer Wolfgang Derix in Marienbaum vollendet sein 75. Lebensjahr und scheidet offiziell aus dem Dienst aus. Ihr goldenes Ordensjubiläum feiert Schwester Marie Bernadette. Die Priesterweihe von Diakon Joachim Brune steht am Pfingstsonntag in Münster an. Hoher Besuch hat sich ebenfalls angekündigt, wie der Propst erklärte. "Da der Bischof von Utrecht, Kardinal Eijk, im Jahr unseres Domjubiläums verhindert war, besucht er uns in diesem Jahr." Spontanen Applaus erhielt der Propst, als er von den Vorbereitungen berichtete. Angedacht sei, die Prozession mit dem Viktorschrein um einen Straßenzug zu erweitern.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Bischof von Utrecht kommt nach Xanten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.