| 15.19 Uhr

Xanten
Demos und Debatten nach Brandanschlag

Brandanschlag auf geplantes Flüchtlingsheim in Xanten
Brandanschlag auf geplantes Flüchtlingsheim in Xanten FOTO: Fischer, Armin
Xanten. Während die Polizei noch keine neuen Erkenntnisse bei der Suche nach den Tätern des Brandanschlags hat, wollen in Xanten verschiedene Organisationen und Gruppen Zeichen gegen Fremdenhass und Rassismus setzen. Von Dirk Möwius

In der ehemaligen Förderschule, die gerade zur Unterkunft für Asylbewerber umgebaut wird, war ein Molotow-Cocktail entzündet worden. Der Schaden war gering.

Unter dem Motto "Xanten steht zusammen" laden für Donnerstag, 8. Oktober, um 19.30 Uhr die im Rat der Stadt Xanten vertretenen Parteien unter der Moderation von Probst Klaus Wittke und Pfarrerin Ulrike Dahlhaus zu einem Dialog mit den Xantener Bürgerinnen und Bürgern ab 19.30 Uhr in die Mensa des Stiftsgymnasiums Xanten an der Poststraße 14 ein.

NRW: Gewalt gegen Flüchtlingsheime 2015

Die Jusos im Kreis Wesel, die Grüne Jugend Kreis Wesel, die JuLis im Kreis Wesel, die Linksjugend Kreis Wesel sowie die Junge Union im Kreis Wesel und die Antifa Initiative Moers rufen zu einer Demonstration gegen Rassismus auf. Der Demonstrationszug startet am Freitag, 9. Oktober, um 17.30 Uhr an der ehemaligen Förderschule (Johannes-Janssen-Straße) und führt durch die Xantener Innenstadt. Sie endet in einer Abschlusskundgebung auf dem Marktplatz.

Dazu kommt die Aktion der Pfadfinder am Sonntag (die RP berichtete): Der DPSG Bezirk Niederrhein-Nord ruft dazu auf, am Sonntag, 11. Oktober, um 15 Uhr zum Marktplatz in Xanten zu kommen und sich in möglichst bunter Kleidung einer Menschenkette gegen Fremdenfeindlichkeit und Intoleranz anzuschließen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brandanschlag Xanten: Demos und Debatten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.