| 00.00 Uhr

Xanten
Buch zeigt Umbau in großen Bildern

Xanten. Ein Bildband dokumentiert die Restaurierung der alten Schmiede in Menzelen.

Vier Jahre hat es gedauert, die marode Dorfschmiede in Menzelen zum schmucken Erlebnis- und Mitmach-Museum umzubauen. Wie der Umbau vonstattenging, dokumentiert nun ein großformatiger Bildband. Johann Raskopp hatte die Idee, ein Restaurierungstagebuch zu führen. Sein Sohn Johannes hat es professionell gestaltet. Die limitierte Erstauflage haben die Herausgeber jetzt allen ehrenamtlichen Helfern überreicht, die beim Umbau besonders fleißig mit angepackt hatten.

"Neben den ,Fantastischen Sieben' um Baustellen-Koordinator Helmut Giesen möchte ich mich ganz herzlich bei Elisabeth Peters bedanken", sagt Johann Raskopp. Sie habe dafür gesorgt, dass es auf der Baustelle immer etwas Leckeres zu essen und zu trinken gab.

Auch Bürgermeister Thomas Ahls bekam ein Buch - "für die unbürokratische Hilfe". Ebenso bedacht wurden die Unternehmer Viktor Lemken und Geschäftsstellenleiter Volker Oppers. Er überreichte dem Geschichtsverein eine von der Sparkasse am Niederrhein bezahlte Zweitauflage - 50 Stück. "Wir verkaufen die Bildbände zu je 9,90 Euro in der Sparkasse an der Ringstraße", erklärt Volker Oppers. Die Einnahmen bekommt der Verein.

Dieser wolle mit dem Geld Betriebsmittel wie Kohle und Metall kaufen, sagt der Vorsitzende Robert Moog. Denn die Dorfschmiede lädt nicht nur zu Besichtigungen und Vorführungen ein, sondern auch dazu, selbst zu schmieden. Die alte Dorfschmiede Peters steht unter Denkmalschutz. 1885/86 wurde sie erstmals erwähnt, vermutlich ist sie aber um einiges älter. Bis in die 1960er Jahre wurde dort geschmiedet. Dann verfiel der Bau, war fast abrissreif. Mit viel Engagement halfen Privatleute und Handwerker dabei, die Schmiede zu restaurieren und umzubauen.

Nähere Informationen gibt es auf der Internetseite www.menzelen-geschichte.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Buch zeigt Umbau in großen Bildern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.