| 00.00 Uhr

Xanten
Büderich feiert mit den Erstkommunion-Jubilaren

Xanten. Wie in jedem Jahr möchten die Büdericher mit den Erstkommunion-Jubilaren feiern - diesmal also mit den Kommunionjahrgängen 1992 (Silber) und 1967 (Gold). Es ist allerdings schon Tradition geworden, dass sich auch die weiteren Jubilare an gleicher Stelle treffen: Diamantene- (1957), Eiserne- (1952), Gnaden- (1947), und Kronjuwelen-Erstkommunionkinder (1942). Der Erstkommunion-Jubiläumstag in St. Peter Büderich hat Tradition. Mehr als 70 Personen aus nah und fern haben sich diesmal angemeldet.

Die Feierlichkeiten beginnen morgen um 11 Uhr mit der Eucharistiefeier in der Kirche St. Peter. Anschließend geht es zu einer gemütlichen Runde ins Pfarrheim. Es gibt am Mittag Essen und Getränke sowie später Kaffee und Kuchen.

Nach vielen Gesprächen soll natürlich das Erinnerungsfoto nicht fehlen, erklärt das Vorbereitungsteam. Für den Gottesdienst werden in der Kirche die ersten Bänke rechts und links für die Jubilare reserviert. Und dann kann auch Rückschau aufs Dorf- und Kirchenleben in den Jubiläumsjahren gehalten werden - eben angefangen von der Kronjuwelen-Kommunion.

1942 wurden die drei großen Glocken für Rüstungszwecke abtransportiert. 1947 feierte Pfarrer Theodor Bergmann sein goldenes Priesterjubiläum. 1957 konnten die neuen Glocken geweiht werden, Pfarrer Bergmann feierte sein Diamantenes Priesterjubiläum, und ein Gedenkstein für Alt-Büderich wurde enthüllt. Es gab die Grundsteinlegung für den neuen Kindergarten, und Erika Hardering trat in den Ordensstand.

Es folgten 1967 die Einweihung der Friedhofshalle und der Bau des Fernsehsenders. Der Saal "Wacht am Rhein" wurde abgebrochen. 1992 wurde die Fußwallfahrt nach Kevelaer wieder aufgenommen. Erster Pilger war Pastor Josef Storm.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Büderich feiert mit den Erstkommunion-Jubilaren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.