| 00.00 Uhr

Xanten
Büdericher feiern jetzt eine Familien-Kirmes

Xanten. Weil Schausteller kaum Interesse am Rummel im Polderdorf haben, schaffen die Vereine ein eigenes Programm. Von Erwin Kohl

Der Duft von gebrannten Mandeln und Zuckerwatte, lachende Kinderaugen auf dem Karussell oder eine flotte Runde im Autoscooter prägten über Jahrzehnte das Bild der Büdericher Kirmes. Aber das Interesse der Schaustellbetriebe an dem dörflichen Höhepunkt ist seit langem rückläufig und damit auch das Angebot an klassischen Kirmesattraktionen. "Wir konnten kein Fahrgeschäft mehr bekommen, da war uns klar, dass wir uns etwas anderes einfallen lassen müssen", erklärt Hubert Gardemann von der Arbeitsgruppe Büdericher Kirmes. Die Arbeitsgruppe besteht aus Mitgliedern vom Koordinationsausschuss aller Büdericher Vereine, und was die gemeinschaftlich auf die Beine stellen können, haben sie schon in der Vergangenheit bei diversen Straßen- und Polderfesten eindrucksvoll bewiesen. Frei nach dem Motto "Wir können auch Kirmes" mobilisierte die Arbeitsgruppe um Hubert Gardemann die Vereinsmitglieder des Polderdorfes und machte sich an die Organisation der ersten "Büdericher Familien-Kirmes". Das war im Januar. Ein halbes Jahr später stand ein Programm voller Attraktionen, von dem sich die Veranstalter einen gelungenen Neustart erhoffen.

Das Augenmerk galt dabei vor allem den jüngeren Dorfbewohnern. "Wir wollten den Kindern und Jugendlichen etwas bieten und das zu kleinen Preisen, damit auch wirklich alle was davon haben", berichtet Gardemann. Neben der fast schon obligatorischen Hüpfburg sollen zum Beispiel ein mobiler Kletterparcours, ein historisches Dampfkarussell und eine Schiffschaukel aus Oma und Opas Zeiten das Interesse der Kleinen anregen. Die Aufgabe des Schiffschaukelbremsers teilen sich die Mitglieder des Heimatvereins, die auch dafür gesorgt haben, dass Zauberer Phil Schmitz am Samstagnachmittag Tücher verschwinden und Fische erscheinen lässt. Grundschulen und Kindergärten sorgen für einen Luftballonwettbewerb, Mitglieder des Sportvereins stellen eine "künstlerische Zirkustruppe", die "Frauengruppe Bürk" sorgt für die Salatbar, und die Rentnergemeinschaft kocht Kaffee zum Pflaumenkuchen, mit dem kfD und evangelische Frauengemeinschaft die "Prummetat-Saison" einläuten. "Es ist toll, wie sehr sich die Vereine für unsere Kirmes einsetzen", freut sich Hubert Gardemann. Dazu gibt es eine Premiere, auf die sich vor allem die Liebhaber des Gerstensaftes freuen: Passend zur Kirmes stellt Braumeister Walter Hüsges das "Büdericher Polderbier" vor. Los geht die Familien-Kirmes am Samstag, den 10. September um 20 Uhr mit einer WEKO-DEKO (Wer kommt der kommt) Fete in und um den Gasthof van Gelder am Marktplatz. Zum Ausklang der Kirmes findet am Sonntag um 17.30 Uhr die große Verlosung der Werbegemeinschaft statt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Büdericher feiern jetzt eine Familien-Kirmes


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.