| 00.00 Uhr

Xanten
Bürger beklagt Wurzelkappen im Kurpark

Xanten: Bürger beklagt Wurzelkappen im Kurpark
Kann dieser Baum noch überleben? Martin Nenno aus Xanten bezweifelt das. FOTO: nenno
Xanten. Martin Nenno kritisiert die neue Wegeführung in den Wallanlagen. Es sieht einen weiteren Baum in Gefahr. Für Niklas Franke macht dieses Beispiel genau das Problem mit den Bäumen sichtbar.

Für Martin Nenno hat der Kurpark in den Wallanlagen ganz klar eine rote Ampel verdient. Den Grund dafür liefert der Xantener gleich mit: Ein Foto von einem Baum mit abgekappten Wurzeln, aufgenommen am Nibelungenkreisel, Ecke Ostwall/Nordwall. "Ein weiterer Baum, der nach der großen Abholzung im Frühjahr wegen der falsch geplanten Wegeführung weichen muss. Nach dem Kappen von vier Hauptwurzeln wird er wohl nicht überleben. Es stellt sich natürlich auch die Frage, warum dieser Baum nicht sofort gefällt wird, da er den nächsten größeren Windstoß nicht überleben könnte und somit eine große Gefahr birgt", schreibt er in einer E-Mail an die Redaktion.

Auf die Tatsache angesprochen, sagt Niklas Franke, Technischer Beigeordneter der Stadt Xanten: "Das ist genau der Grund, warum im Frühjahr so viele Bäume gefällt werden mussten. Weil es im Kurpark so viele Flachwurzler gab, die zum Teil obendrein auch noch eine Pilzerkrankung hatten."

Beim abgebildeten Baum handelt es sich nach Aussage von Franke um eine Kirsche, ebenfalls ein Flachwurzler, der über die gesamte Wegebreite gewurzelt hat. Da aber für einen vernünftigen neuen Weg auch der Unterbau erneuert werden muss, mussten die Wurzeln in diesem Fall auch gekappt werden. Weitere Bäume wären nicht betroffen.

Franke hofft, dass man den Baum noch retten kann: "Wir werden ihn ganz genau beobachten. Zudem wird die Krone geschnitten. Das ist im Auftrag mit inbegriffen."

(jul)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Bürger beklagt Wurzelkappen im Kurpark


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.