| 00.00 Uhr

Xanten
Bunter Amerikaner für Lüttingen

Xanten. Ein amerikanischer Amberbaum könnte die gefällte Walnuss in Lüttingen ersetzen.

Seitdem der erkrankte Walnussbaum auf dem kleinen Dorfplatz an der Lüttinger Salmstraße gefällt werden musste, suchen Anwohner und Stadt nach einer neuen Gestaltungsmöglichkeit für den "gesellschaftlichen Mittelpunkt des Ortsteils". Der Versuch einer Neupflanzung des Heimatvereins scheiterte an diversen im unmittelbaren Wurzelbereich verlaufenden Versorgungsleitungen von Telekom und RWE. Außerdem läuft eine Wasserleitung der anliegenden Bäckerei mitten durch die angedachte Baumgrube.

Weil die Pflanzung eines neuen Baumes an dieser Stelle also nur durch sehr aufwendige und kostenintensive Verlegung der Leitungen möglich wäre, unterbreitete der Rat dem Lüttinger Bezirksausschuss in seiner Sitzung nun vier Alternativvorschläge. Das Gremium hatte die Wahl zwischen einer Sitzgruppe mit zentralem Pflanzkübel aus Stahl, einer Skulptur, einer baumähnlichen Skulptur oder der Eröffnung eines Künstlerwettbewerbes zum Thema Baum. "Den Kübel halten wir nicht für günstig. Ein Rostgebilde passt einfach nicht zur Sitzgruppe, es sei denn, er würde aus einem nichtrostenden V2A-Stahl gefertigt und pulverbeschichtet", erklärte Gerd Schmidthüsen.

Als Bepflanzung wünscht sich das Ausschussmitglied den amerikanischen Amberbaum . "Die Blätter färben sich im Herbst leuchtend rot, das sieht sehr attraktiv aus. Außerdem lässt sich dieser Baum in Form schneiden und kann so ein Schattenspender sein", so die Begründung. Auch Volker Markus konnte den Skulpturen-Vorschlägen nichts abgewinnen: "Da hat immer ein Baum gestanden, da sollte auch wieder was Grünes hin." Abseits der genannten Alternativen schlug Heinz-Willi Kemkes eine Litfaßsäule als Informationsträger für dörfliche Ereignisse vor. "Wir stellen bald an der Feuerwehr einen beleuchteten Schaukasten auf, das sollte reichen", erwiderte Hans-Josef Heveling. Schließlich einigte sich der Bezirksausschuss mit Mehrheit darauf, einen witterungsbeständigen Pflanzkübel mitsamt Amberbaum aufzustellen. Zudem soll geprüft werden, ob der mit Kinderwagen schwer befahrbare Kies auf dem Vorplatz durch gebrochenen Kies ersetzt werden kann. Kosten: nicht mehr als 1000 Euro.

(erko)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Bunter Amerikaner für Lüttingen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.