| 00.00 Uhr

Sonsbeck
Caritasverband plant Tagespflege in Sonsbeck

Sonsbeck. Die Organisation will in der Gemeinde dafür ein Haus anmieten. Der Bedarf sei auf jeden Fall da. Von Heinz Kühnen

Der Caritasverband Moers-Xanten will in Sonsbeck eine Tagespflege für Senioren einrichten. Noch gibt es weder Gelände noch Bauwerk. Aber dass Sonsbeck als einzige Kommune im Einzugsbereich des Verbandsgebietes auf keine derartige Einrichtung verweisen kann, sei nicht gut, erklärte Caritas-Geschäftsführer Henric Peeters. Bürgermeister Heiko Schmidt begrüßte die Initiative ausdrücklich.

Angesichts des demografischen Wandels sei eine Tagespflegeeinrichtung in der Gemeinde und damit in der Nähe zur eigenen Wohnung notwendig. Selbst bauen oder auch ein Haus kaufen, das will der Caritasverband allerdings nicht. Das übersteige die Möglichkeiten des katholischen Verbandes, erklärten Peters und der für den ambulanten Pflegebereich zuständige Thomas Kegler.

Wer auf seinem brachliegenden Grundstück investieren wolle oder bereits über ein Haus mit etwa 200 Quadratmeter Nutzfläche verfüge, das barrierefrei sei, die Einrichtung eines Gemeinschafts- und eines Ruheraums sowie einer Küche ermögliche sowie Garten mit oder ohne Terrasse aufweise und nicht irgendwo draußen im Niemandsland liege, der sei der richtige Ansprechpartner. "Es gibt solche Angebote immer wieder", sagt Peeters in Bezug auf alte Supermärkte oder leerstehende Arztpraxen. Die Nachfrage nach Tagespflegeplätzen auch im ländlichen Raum steige stetig an.

"Unser Ziel ist es, Menschen auch im Alter möglichst lange in der eigenen Wohnung leben zu lassen", so der Caritasverbands-Geschäftsführer. Doch bräuchten Familien oder Einzelpersonen, die einen Menschen im Alter pflegen, auch eine Auszeit, um einfach mal anderen Tätigkeiten nachgehen zu können. Für solche Fälle könnte der Senior auch nur einen Tag in der Woche in die Tagespflege.

Erweitern lasse sich das Angebot auf fünf Besuche in der Woche von jeweils 8.30 bis 17 Uhr. Das ermögliche dann auch, Pflege und Beruf zu vereinen. Die An- und Abreise der Senioren organisiere die Caritas. Und auch die ist im Preis enthalten. Genauer gesagt: Die Kosten für die Tagespflege werden zu 100 Prozent gefördert. Und das zusätzlich zum Pflegegeld. Eine Möglichkeit, die leider viel zu wenig bekannt sei, so Peeters. Lediglich für das Essen sei ein Obolus zu zahlen.

Betreut werden die dann 14 Tagespflege-Gäste immer von zwei examinierten Pflegefachkräften und einer für Demenzfälle geschulten Fachkraft. Zum Tagesablauf, so Thomas Kegler, gehörten immer ein Vormittags- und ein Nachmittagsprogramm sowie nach dem Mittagessen eine Ruhezeit.

Wer zum gesamten Themenkreis in Sonsbeck Fragen hat, kann sich an den stellvertretenden Leiter des Fachbereichs Soziales, Jörg Giesen, unter Tel. 02838 36150 wenden. Der Caritasverband ist in Moers unter Tel. 02841 90100 erreichbar.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sonsbeck: Caritasverband plant Tagespflege in Sonsbeck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.