| 00.00 Uhr

Xanten
CDU Wardt bestätigt Tanko Scholten

Xanten. Bei der Vergabe von Baugrundstücken sollen Wardter bevorzugt werden.

Beim CDU-Ortsverband in Wardt bestätigten die Mitglieder ihren amtierenden Vorstand mit dem Vorsitzenden Tanko Scholten und seinem Stellvertreter Walter van Wesel.

Die Versammlung beschloss zwei Anträge. In dem einem ging es um den Abriss des Nibelungenbades. Um die Anwohner während der Abrissarbeiten vor Lärm zu schützen, Schulkinder vor gefährlichen Verkehrssituationen zu bewahren, soll der allgemeine Lkw-Verkehr erst nach 8 Uhr starten. Weiterer Vorteil: Die Regelung entlastet den morgendlichen Berufsverkehr aus Wardt raus, das sonst einem "Nadelöhr" gleicht. Der zweite Antrag will ein weiteres Kriterium für die Vergabe von Grundstücken im örtlichen Neubaugebiet festschreiben. "Wir möchten, dass Wardter bei der Vergabe bevorzugt behandelt werden", erklärte CDU-Ortsverbandsvorsitzender Scholten.

Zu den weiteren Themen des Abends im Pfarrheim gehörte unter anderem die geplante Kanalsanierung der Heinrich-Hegmann-Straße inklusive Fahrbahnerneuerung. Im Frühsommer ist dazu eine Anwohnerversammlung geplant. In einer weiteren Versammlung sollen zeitnah die Pläne zur Sanierung des Freizeitzentrums vorgestellt werden. Die Einladung erfolge über das FZX oder die Stadtverwaltung. "Die Entscheidung für Pläne der Grundsanierung in und um Wardt mit Millionenvolumen wird vermutlich im April fallen", sagt Scholten.

(sabi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: CDU Wardt bestätigt Tanko Scholten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.