| 00.00 Uhr

Xanten
Das Ferienhilfswerk St. Viktor wird 50

Xanten: Das Ferienhilfswerk St. Viktor wird 50
Bei der Freizeit auf Ameland 1980 besuchte auch Bürgermeister Alfred Melters die Gruppe aus Xanten. FOTO: Ferienhilfswerk
Xanten. Ein Festausschuss bereitet das Jubiläum vor. Im Sommer 2017 geht es nach Ameland, Breeland und Dänemark. Von Dirk Möwius

Das Ferienhilfswerk St. Viktor Xanten wird im nächsten Jahr 50 Jahre alt. Das soll gebührend gefeiert werden. Ein Festausschuss wird mit der Planung beginnen, kündigte der Vorsitzende Wolfgang Fransen auf der Jahreshauptversammlung an. Fransen: "Natürlich werden noch Sponsoren gesucht, die es uns ermöglichen, dieses Jubiläum zu feiern."

Änderungen gab es im Vorstand. Nachdem Susanne und Christoph Wonning ihre Mitarbeit für das Ferienhilfswerk beendet haben, wurden Neuwahlen erforderlich. Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Vorsitzender: Wolfgang Fransen, 2. Vorsitzende: Katja Gerads, Schriftführer (Internetpräsentation): Gerhard van Xanten. Beisitzer sind Willi Terschlüsen, Ludger Krus und Ralf Gerads.

Besonderer Dank galt Katja und Ralf Gerads für die tollen Freizeiten und Jubilar Gerhard van Xanten, der mit seiner Frau Roswitha die Freizeit Ameland seit 15 Jahren mit Herzblut leitet. Gedankt wurde auch Willi Terschlüsen, der jahrelang das Ferienhilfswerk geleitet hat und auch jetzt spontan eingesprungen ist, als es zu helfen galt. Sebastian Hedderich hat sich gleich in zwei Freizeiten als Betreuer engagiert.

Wolfgang Fransen gab einen kurzen Rückblick auf die Freizeiten 2016: "Wir haben in diesem Jahr 165 Kindern und Jugendlichen eine Ferienfreizeit ermöglicht. Dafür waren 34 Betreuerinnen und Betreuer im Einsatz und das ehrenamtlich. Unser Dank kann gar nicht groß genug sein, denn die Aufgaben, die ihr übernehmt, werden immer verantwortungsvoller und schwieriger. Umso bemerkenswerter ist es, dass ihr uns weiterhin unterstützt und es somit ermöglicht, dass Kinder und Jugendliche eine unbeschwerte Ferienzeit verbringen können."

Da die Anmeldezahlen weiter rückläufig waren, hat die Mitgliederversammlung entschieden, 2017 nur noch drei Freizeiten durchzuführen. Da die Anmeldungen für Kroatien sehr schleppend waren, beschloss man, Kroatien als Reiseziel nicht mehr anzubieten.

Folgende Ausbildungen werden 2017 angeboten: Präventionsschulung und Erste Hilfe bei Kindern.

Für 2017 sind die Verträge mit den Häusern unter Dach und Fach. Folgende Freizeiten werden vom 15. Juli bis 29. Juli stattfinden. Ameland/Niederlande, Alter 7 bis 11 Jahre; erstmals Breeland/Niederlande, Alter 9 bis 13 Jahre und in einem neuen Haus in Skelde/Dänemark, Alter 13 bis 16 Jahre.

Näheres erfährt man auf der Internetseite www.ferienhilfswerk-xanten.de oder telefonisch unter 02801 71677.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Das Ferienhilfswerk St. Viktor wird 50


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.