| 00.00 Uhr

Xanten
Demo, Debatte und Menschenkette

Brandanschlag auf geplantes Flüchtlingsheim in Xanten
Brandanschlag auf geplantes Flüchtlingsheim in Xanten FOTO: Fischer, Armin
Xanten. In Xanten reagieren Menschen in diversen Veranstaltungen auf Brandanschlag. Von Dirk Möwius

Unter dem Motto "Xanten steht zusammen" wollen heute um 19.30 Uhr die im Rat der Stadt Xanten vertretenen Parteien und Wählergruppen in der Mensa des Stiftsgymnasiums ein gemeinsames Zeichen gegen Gewalt und Intoleranz setzen.

Wie gestern in der gemeinsamen Erklärung angekündigt unter der Moderation von Probst Klaus Wittke und Pfarrerin Ulrike Dahlhaus stehen die Vorsitzenden der Ratsfraktionen von CDU, SPD, FBI, Bündnis 90/Die Grünen und der BBX 2014 sowie die Einzelratsvertreter der Linken und der FDP für einen Dialog mit den Xantenern zur Verfügung. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr in der Mensa des Stiftsgymnasiums an der Poststraße 14.

Als Reaktion auf den Brandanschlag auf die geplante Unterkunft für Flüchtlinge in der ehemaligen Förderschule rufen die Jusos im Kreis Wesel, die Grüne Jugend Kreis Wesel, die JuLis im Kreis Wesel, die Linksjugend ['solid] Kreis Wesel sowie die Junge Union im Kreis Wesel und die Antifa Initiative Moers zu einer Demonstration gegen Rassismus auf. Der Demonstrationszug startet morgen Nachmittag um 17.30 Uhr an der ehemaligen Förderschule (Johannes-Janssen-Straße) und führt durch die Xantener Innenstadt. Sie endet mit einer Abschlusskundgebung auf dem Marktplatz.

Dazu kommt die Aktion der Pfadfinder am Sonntag (RP berichtete): Der DPSG Bezirk Niederrhein-Nord ruft dazu auf, am Sonntag, 11. Oktober, um 15 Uhr zum Marktplatz in Xanten zu kommen und sich in möglichst bunter Kleidung einer Menschenkette gegen Fremdenfeindlichkeit und Intoleranz anzuschließen.

Quelle: RP
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.