| 00.00 Uhr

Sonsbeck
Der Niederrheinkrimi-Mann versucht's mal solo

Sonsbeck. Thomas Hesse, Teil des Duos mit Renate Wirth, hat "Blutsgeschwister" allein geschrieben und in Sonsbeck gelesen. Von Rita Hansen

"Nein, sie leben nicht in Scheidung und auch nicht im Trennungsjahr. Thomas Hesse hat sich lediglich emanzipieren wollen", erklärte Willi Schulte in seiner Begrüßung, dass Renate Wirth die Hälfte des Niederrhein-Krimi-Doppels diesmal nicht dabei war. Hesse hat's beim Krimi "Blutsgeschwister" mal ganz allein versucht. Der Förderverein der Bücherei Sonsbeck hatte den Alleingänger, der mal austesten wollte, ob's auch solo geht, zu einer Lesung in die Gommansche Mühle geladen. Es geht. Aber ganz allein will er nicht bleiben.

Sein Alleingang bedeute nämlich auf keinen Fall, dass das Doppel mit Renate Wirth nicht mehr zusammenschreibt. Der neue Krimi mit dem Arbeitstitel "Das schwarze Schaf", auf den die Fans bereits warten, soll noch in diesen Tagen erscheinen - rechtzeitig vor Weihnachten.

In die Lesung stieg Thomas Hesse mit Ausschnitten aus den gemeinsamen Büchern wie "Die Spinne" ein. Zwischen den Abschnitten berichtete er, wie die Geschichten entstehen, welche Arbeitsschritte notwendig sind, wie recherchiert wird. So besuchte er für "Blutsgeschwister" den Düsseldorfer Landtag, um sich in Plenarsaal und Kantine ein Bild von den Abläufen zu machen. Szenen, die in seinen Krimi einflossen, wie die in der Kantine, in der es darum geht, von den richtigen Leuten wahrgenommen zu werden.

Hesse hat sich ein neues Ermittlerteam erdacht, aber auch auf einen alten Bekannten zurückgegriffen. Ferdi Fleischmann, der schräge Journalist aus den Krimis "Der Esel" und "Der Rabe", hilft Kommissar Weniger und Erbenermittler Mehr ebenso wie Mehrs Assistentin. Gut gelaunt holte der Schreiber die Zuhörer in seine Handlung hinein. Die ist vorm ersten Satz ebenso durchdacht wie die Figurenfamilie. Der Plan stellt jedoch keinesfalls sicher, dass sich Figuren oder auch Handlungsstränge nicht von Zeit zu Zeit verselbstständigen. "Die Figuren entwickeln sich im Laufe der Geschichte", verriet der Weseler Autor.

Sein achter Krimi beginnt wie gewohnt am Niederrhein. Die Leiche einer Schülerin, die auf dem kurzen Heimweg verschwunden war, wird unweit der Niederrheinhalle in Wesel gefunden. Dieses Mal führen die Ermittlungen jedoch über den Niederrhein hinaus ins Ruhrgebiet. Ob der Mörder dort oder doch am Niederrhein zu finden sein wird, das verriet Thomas Hesse natürlich nicht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sonsbeck: Der Niederrheinkrimi-Mann versucht's mal solo


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.