| 00.00 Uhr

Xanten
Der Sonnenkreis

Xanten: Der Sonnenkreis
FOTO: Armin Fischer
Xanten. Nach monatelangen Arbeiten ist die Viktorstraße fertiggestellt. Über die Gestaltung des Kreisverkehrs wird jetzt nachgedacht, empfahl der Rat. Von Heinz Kühnen

Der Bataverkreisverkehr soll eine Hecke in X-Form erhalten. Auch der neue Kreisel an der Viktorstraße könnte Farbe vertragen. Zudem beriet der Rat über neue Fenster und Fassadendämmung an städtischen Gebäuden. Schließlich bekommt der Rathaus endlich einen (behindertengerechten) Aufzug.

Gebäudesanierung Kommunal-investitionsfördergesetz nennt sich die Mitte Mai vom Bund verabschiedete Unterstützung von Gemeinden. 3,5 Milliarden Euro stehen zur "Stärkung" der Kommunen bereit. Xanten kann mit rund 739.000 Euro rechnen, wenn die Stadt rund 82.000 Euro selbst aufbringt.

Das Geld, so beschloss der Rat einstimmig, soll für die energetische Sanierung des Rathausneubaus, des Stiftsgymnasiums und der Marienbaumer Grundschule fließen. Dann sind noch 300.000 Euro übrig. Über deren Verwendung wird bei den anstehenden Haushaltsplanberatungen beraten.

Das ist ganz im Sinne von Klaus-Martin Meier (FDP), der in einem Antrag die "Reduzierung des Renovierungsrückstaus" angemahnt hatte. Die drei Gebäude jedenfalls haben ein Aufpäppeln dringend nötig. Der Rathausneubau wurde 1974 errichtet, die Grundschule Marienbaum 1961 und die Teile des Stiftsgymnnasiums, die in Angriff genommen werden, sind aus der Mitte der 60er Jahre.

"Bis auf eine Renovierung der Fenster an den beiden Schulen 1988 und 1990 gab es in den einschlägigen Bereichen der drei Gebäude keine Modernisierungen oder Sanierungen mehr", heißt es im Fachbereich Finanzen. Besonders durch Fenstersanierungen in den Schulgebäuden soll nun die Gefahr von Schimmelpilzbildung an den maroden Holzfenstern gebannt werden. An der Mariengrundschule sollen zudem die Fassaden gedämmt werden. Im Rathausneubau werden Einzelregler an den Heizkörpern installiert, sollen die Nischen an den Fenstern geschlossen und die Pumpe an der Heizungsanlage erneuert werden. Dadurch, so die Verwaltung, würden CO2-Bilanz und Energieverbrauch deutlich verbessert.

Aufzug Die oberen Geschosse des Rathauses werden demnächst auch für Behinderte erreichbar sein. Der Rat beschloss den Einbau eines Aufzuges, der im Innenhof installiert werden soll. Kosten: 260. 000 Euro - und damit erheblich kostengünstiger als der erste Entwurf. Damals war die Rede von 895.000 Euro. Da winkte der Rat ab. Im aktuellen Preis enthalten ist ein Ausbau des Aufzugschachts bis in das zweite Obergeschoss sowie der Brandschutz im Flurbereich vor dem Sitzungssaal. Diesen Plänen fällt allerdings das Behinderten-WC im Erdgeschoss zum Opfer, das ohnehin nicht mehr den aktuellen Vorschriften entspricht. Das neue WC wird auf der Ebene des Sitzungssaals im ersten Geschoss installiert.

Viktorstraße Nach der Fertigstellung der Viktorstraße wird auf Anregung des früheren Ratsherrn Richard Lipp über die Gestaltung des neuen Kreisels nachgedacht. Aufbauten kommen nicht infrage, da der Radius für Gelenkbusse und Lkw zu gering würde. Lipp schlug vor, zum Beispiel das Bild einer Sonne aufzutragen. Darüber denken die Gremien jetzt nach. Einigkeit gab's über neue Bäume am Straßenrand: Es sollen Amberbäume her.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Der Sonnenkreis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.