| 00.00 Uhr

Sonsbeck
"Die Dollen" trainieren für Olympia

Sonsbeck: "Die Dollen" trainieren für Olympia
Die Powerfrauen brauchen kein Trainingslager in Katar, um ordentlich in Form zu kommen. Die Sonsbecker kfd-Damen sind topfit und setzen bei drei närrischen Sitzungen voll auf Angriff. FOTO: Olaf Ostermann
Sonsbeck. Die kfd Sonsbeck macht das Kastell bei drei Sitzungen zum Olympia-Stadion. Da werden die Lachmuskeln strapaziert. Von Rita Hansen

Um die Sonsbecker fit zu machen für die Olympia-Saison sind "Die Dollen" ihrer Zeit in großen Sprüngen vorausgeeilt. Unter dem Motto "Olympia zur Narrenzeit - Sonsbecks Jecken sind bereit" starten die närrischen Damen der katholischen Frauengemeinschaft (kfd) Sonsbeck in die Session. In drei Sitzungen werden sie ihr Programm rund ums olympische Gold präsentieren. Austrainiert sollten daher vorrangig die Lachmuskeln des Publikums sein, damit sich der Muskelkater hinterher in Grenzen hält. "Die Lachmuskeln wollen gekräftigt werden, sonst verkümmern die noch. Lachen kommt im Alltag häufig viel zu kurz", lautet der Ansporn der Damen, wie Karnevalspräsidentin Liesel Paßmann erklärt. Daher besteht ihr persönlicher Frühsport derzeit darin, "dass ich mich morgens erst einmal selber auf den Arm nehme."

Das Sitzungsmotto lässt die gesamte Bandbreite von Zeus auf dem Olymp bis zum Antisportler im Jogger zu. Die Narren und Närrinnen können sich auf Sport in allen Variationen freuen. Es gehe nicht um "höher, schneller, weiter", sondern um "lustiger, komischer, heiterer". Viel mehr lassen sich die Damen bei der Probe aber nicht entlocken. Der humoristische Trainingsvorsprung viel gewahrt bleiben.

Die zehn "Dollen", die alle zwei Jahre die Büttensitzungen ausrichten, werden musikalisch wieder von Wilfried Schönherr sowie von Sonsbecker Gruppen bei der Programmgestaltung unterstützt. Eleven der Tanzschule Pascal werden ebenso auf der Bühne ihr Können präsentieren wie die Videoclip-Dancing- Gruppe der Turnabteilung. Die Leichtathletik-Damen lassen das Narrenvolk bewusst "im Dunkeln tappen" und auch die Landfrauen sind mit von der närrischen Party.

"Die Akteure haben die Sitzungsherausforderung sportlich-humorvoll angenommen", berichtet Liesel Paßmann schmunzelnd. So kommen beispielsweise medizinische Allzweckwaffen gegen kleine Zipperlein zum Einsatz. "Sportliche Höchstleistungen bis ins hohe Alter sind möglich", berichten die Damen gut gelaunt.

Man mache das ja nicht nur zum Spaß. Alle Übungen seien zur Nachahmung empfohlen, damit die Lachmuskeln bis zur Olympiade durchtrainiert seien, erläutern "Die Dollen" und lachen. Besonders freut sich das Team darüber, dass mit Monika Baltes, Sabine Hünnekes-Schmidt, Sandra Schoofs, Ulrike Schwich und Karin Kürvers frischer Wind durch den Elferrat weht. Zudem sind Pia Gottwald und Michaela Froelian als neue Akteurinnen eingestiegen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sonsbeck: "Die Dollen" trainieren für Olympia


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.