| 00.00 Uhr

Xanten
Die fränkische Zeit am Niederrhein

Xanten. Die nächste Sonntagsführung im Römermuseum findet nicht wie vom APX angekündigt am 2., sondern am 9. August statt. Der Prähistoriker Dr. Christoph Eger beleuchtet die unruhigen und spannenden Zeiten am Übergang von der Antike zum Mittelalter. Nachdem die prachtvolle Colonia in den Germaneneinfällen des späten 3. Jahrhunderts zerstört worden war, zogen sich die Menschen fortan hinter mächtige neue Mauern inmitten der städtischen Ruinen zurück. Schatzfunde und Waffen, aber auch Gläser und Schmuck zeugen von einer spätantiken Blüte des Ortes.

Zum 5. Jahrhundert hin verlieren sich dann die Spuren der römischen Herrschaft, während die Region allmählich von den Franken besiedelt wird. Die neuen Herren leben im Bereich rund um das spätere Xantener Stift, in dem die Gräber von Märtyrern verehrt werden. Mit dem frühen Christentum und der fränkischen Zeit beginnt eine ganz neue Epoche am Niederrhein. Die Führung beginnt um 11 Uhr. Die Teilnahme ist im normalen Eintritt enthalten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Die fränkische Zeit am Niederrhein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.