| 00.00 Uhr

Xanten
Die Freien Bürger möchten eine Mängel-App für Xanten

Xanten: Die Freien Bürger möchten eine Mängel-App für Xanten
Peter Hilbig, Fraktionsvorsitzender der FBI. FOTO: möw
Xanten. Eine defekte Straßenlaterne, illegal entsorgter Müll oder aber Vandalismus auf einem Spielplatz - wer diese Mängel in Xanten bemerkt, der soll künftig schnell und unbürokratisch die Stadt darüber informieren können.

Und zwar mit Hilfe einer sogenannten Mängel-App. Das ist der Wunsch der Freien Bürger-Initiative Xanten (FBI), die den Rat beauftragt, eine solche Anwendungssoftware ins Leben zu rufen.

"Mit der App soll ein Instrument für mehr Bürgernähe und eine Vereinfachung der Verwaltungsarbeit geschaffen werden", schreibt auch Peter Hilbig, Fraktionsvorsitzender der FBI, in seinem Antrag. Seiner Meinung nach liegen die Vorteile dieser kostenfreien Software auf der Hand. Denn mittels Bilder und GPS könne der genaue Standort beschrieben werden. Ein Bild ermögliche es dem Sachbearbeiter zudem, eine erste Einschätzung des Schadens vorzunehmen. "Ein Vorteil für die Verwaltung wäre die direkte Erfassung in ein IT-System", so Hilbig.

Mit der App allein ist es laut FBI aber nicht getan. So müsse gewährleistet werden, dass der Bürger eine zeitnahe Rückmeldung bekommt. Und zwar sowohl eine Erstreaktion, als auch eine Folgemeldung.

(jul)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Die Freien Bürger möchten eine Mängel-App für Xanten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.