| 00.00 Uhr

Xanten
Die Whisky-Kenner vom Niederrhein

Xanten: Die Whisky-Kenner vom Niederrhein
Michaela und Tim Tünnermann in dem Gewölbekeller der Whiskybotschaft in dem denkmalgeschützten Haus "Schwanenmarkt 2". Hier lagern ihre Weine sowie Whisky-Raritäten und begrüßen ihre Gäste zu den Whisky-Tastings. FOTO: Markus van Offern
Xanten. Whisky ist ihre Leidenschaft. Michaela und Tim Tünnermann betreiben die Whiskybotschaft auf dem Schwanenmarkt in Nieukerk. Damit bringen sie ein Stück schottische Lebensart ins Gelderland. Die Gäste kommen aus der ganzen Welt. Von Antje Seemann

Rauchig, torfig, mit einem Hauch Vanille oder eher fruchtig. Mit diesen Wörtern beschreiben Kenner und Anfänger Whisky und seit 2013 fallen die Begriffe auch regelmäßig in Nieukerk - bei den Whisky-Tastings in der Whiskybotschaft. In der Whisky-Szene hat sie deutschlandweit bereits einen Namen. Mit mehr als 1000 Whiskys und den regelmäßigen Verkostungen kommt ein Stück Schottland ins Gelderland. Betrieben wird das Geschäft vom Ehepaar Michaela und Tim Tünnermann. Die beiden Nieukerker sind ausgewiesene Whiskykenner, halten regelmäßig am Wochenende die Tastings ab und locken mit dem Laden und den Veranstaltungen jede Menge Whisky-Fans in die Gemeinde.

Beheimatet ist die Whiskybotschaft in dem Haus am Schwanenmarkt 2. Das ist ein 250 Jahre altes, denkmalgeschütztes Gebäude, das lange eine Ruine war und mit der Whiskybotschaft nun neues Leben eingehaucht bekommen hat. "Das Gebäude und Whisky - das passt einfach zusammen. Vor allem der Gewölbekeller ist ein Hingucker" schwärmt Michaela Tünnermann. Hier lagern echte Whiskyraritäten, unter anderem eine Flasche White Horse Whisky von 1939. "Davon sind mir weltweit noch sechs Flaschen bekannt", sagt Tim Tünnermann.

Begonnen hat das alles mit einer Reise nach Schottland. Da besichtigt das Ehepaar verschiedene Whisky-Destillen, fängt an sich für das Nationalgetränk der Schotten zu begeistern und bleibt ihm auch in der Heimat weiter treu. "Whisky war seitdem für uns eng mit unserer Reise verbunden und hat uns immer wieder an Schottland erinnert", schwärmt Michaela Tünnermann. Die beiden fangen an, Whisky zu sammeln, legen sich Fachwissen an, reisen immer wieder nach Schottland. Bald schon ist die Whisky-Sammlung so groß, dass die Tünnermanns ihre Flaschen im Internet verkaufen, einen eigenen Online-Shop eröffnen und regelmäßig im kleinen Rahmen Verkostungen anbieten. Das Ehepaar knüpft Kontakte in die Szene, Tim arbeitet in verschiedenen Destillen in Schottland und geht zur Whisky School, auf Messen tauschen sie sich mit anderen Whisky-Kennern aus, machen sich mit den chemischen Prozessen und Zutaten vertraut.

Dass aus dieser Geschichte später eine eigene Gastronomie mit Eventbetrieb wird, war Zufall: "Wir hatten das so nicht geplant", sagt Tim Tünnermann. "Aber als wir hörten, dass das Gebäude renoviert und vermietet werden soll, haben wir sofort daran gedacht, hier die Whiskybotschaft unterzubringen."

Seit 2013 gibt es die Whiskybotschaft am Schwanenmarkt - und sie läuft gut. Obwohl die Nachbarn erst mal skeptisch waren, erzählt die Besitzerin: "Dann kamen viele aber auch aus Neugierde, wollten den Whisky mal probieren." Die Kunden der ersten Stunde ließen sich von der Whisky-Kennerin eine Flasche empfehlen. "Und viele hängen immer noch treu an dieser ersten Empfehlung, kaufen die Flasche immer wieder." Whisky ist allerdings nicht das einzige Getränk im Sortiment. Zwischen den Whiskyflaschen finden sich auch einige gute Flaschen Rum, im Keller noch deutsche Weine, und von der Theke gibt es auch Kaffee und Kuchen.

Die Tastings sind so beliebt, dass sie schon drei Monate im Voraus ausgebucht sind. Das liegt auch daran, dass die Whisky-Kenner aus dem Gelderland Wert auf kleine Gruppen legen. "Maximal 20 bis 25 Personen pro Tasting," sagen die Besitzer. Die Verkostungen haben dann einen geregelten Ablauf: Die Begrüßung findet im Gewölbekeller statt. "Dazu reichen wir einen Wee Dram - das ist das schottische Wort für ein kleines Schlückchen Whisky", sagt Michaela Tünnermann. Das Tasting für Einsteiger wird dann zu einer Reise durch Schottland. Es gibt fünf Whiskys zum Probieren aus verschiedenen Regionen, dazu erklären die Besitzer den Gästen den Herstellungsprozess, welchen Einfluss das Fass hat und welche Zutaten gebraucht werden. "Viele Gäste reisen danach auch mal nach Schottland." Mit ihrer Leidenschaft stecken sie nun das ganze Gelderland an. Die Gäste kommen aber auch von weiter her: Aus dem Ruhrgebiet, den Niederlanden, und "wir hatten auch mal Australier da. Die waren entzückt, als sie hier ihren australischen Whisky entdeckt haben", lacht Michaela Tünnermann.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Die Whisky-Kenner vom Niederrhein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.