| 00.00 Uhr

Xanten
Drei Bands rocken den Asdonkshof

Xanten: Drei Bands rocken den Asdonkshof
Peter Bollig, Geschäftsführer der KWA (links), freut sich auf die Auftritte von Heiko Dürr (Zauberlehrling) und Uwe Plien (Glam Bam). FOTO: aka
Xanten. Die Kreis Weseler Abfallgesellschaft besteht seit 20 Jahren. Das wird am Samstag groß mit einem Rockkonzert vor der Industriekulisse gefeiert. Es spielen die Bands "Glam Bam", "Zauberlehrling" und die Nachwuchsband "Meine Zeit". Von Anja Katzke

Uwe Plien hat mit seiner Band "Glam Bam" schon an vielen Orten gespielt, auch an ungewöhnlichen. "Aber noch nie auf einer Müllverbrennungsanlage", betonte der Sänger und Gitarrist. Das findet er schon "schräg". Peter Bollig, Geschäftsführer der Kreis Weseler Abfallgesellschaft, kann sich ein Rockkonzert vor der Kulisse der Anlage "mit dem Kamin" im Hintergrund aber sehr gut vorstellen und freut sich schon darauf. Die Kreis Weseler Abfallgesellschaft besteht seit 20 Jahren. Das will das Unternehmen mit einem "Rock am Asdonkshof" am Samstag, 16. September groß feiern - und zwar nicht nur mit seinen 175 Mitarbeitern samt Familien. "Es sind alle eingeladen: unsere Mitarbeiter, Lieferanten und Kunden sowie die Bürger", betonte Bollig, der das Programm gestern vorstellte. Der Geschäftsführer zeigte sich zufrieden mit der Entwicklung der Müllverbrennungsanlage am Asdonkshof. "Wir befinden uns heute in relativ ruhigem Fahrwasser, wenn man bedenkt, dass vor 20 Jahren niemand diese Anlage wollte." Emissionen seien kein Thema mehr. Und auch die Klima-Bilanz der Müllverbrennungsanlage sei gut. "Uns ist es in den vergangenen Jahren gelungen, bei den Bürgern Vertrauen zu schaffen", blickt Peter Bollig zurück.

Nach wie vor steht die Kreis Weseler Abfallgesellschaft aufgrund ihrer Gebühren im Fokus. Doch der Geschäftsführer sieht "ein goldenes Ende": "2020 wird die Anlage abgeschrieben und bezahlt sein. Dann wird der Asdonkshof vergleichbar mit anderen Müllverbrennungsanlagen sein." Und das werde sich auch auf die Gebühren auswirken, die die Bürger im Kreis Wesel zahlen müssten. Fast 2000 Besucher zählt die Müllverbrennungsanlage jedes Jahr. "Wir begrüßen Kindergärten, Schulen, Nachbarschaften und Firmenvertreter, die sich über die Anlage informieren wollen", berichtet Pressesprecherin Cornelia Bothen. Kürzlich habe eine Gruppe aus der Türkei den Asdonkshof besichtigt. "Er gilt als Vorzeigeanlage", erläutert Bollig. Zum Rock am Asdonkshof erwartet er zwischen 2000 und 4000 Besucher. "Je nachdem, wie das Wetter ist. Denn die Veranstaltung findet Open Air statt." Der Geschäftsführer der Kreis Weseler Abfallgesellschaft freut sich auf die Bands, die für die musikalische Unterhaltung sorgen werden, weil er zwei der drei Gruppen als Rheinberger sehr gut kennt und oft gehört hat: "Glam Bam" und "Zauberlehrling". Letztere ist seit 18 Jahren auf den Rockbühnen in der Region unterwegs. Die Truppe covert Songs und rockt sich durch die verschiedenen Musikgenres. "Wir haben rund 100 Songs auf unserer Playlist", betonte Heiko Dürr, Gitarrist der "Zauberlehrlinge". Und da werden auch schon mal Pop- und Hip Hop-Nummern gerockt. Genauso lange spielt auch "Glam Bam" zusammen, allerdings sind die Musiker im Glam-Rock der 1970er Jahre unterwegs. "Wir spielen Songs von Sweet, Slade und T. Rex - und zwar in der Original-Kostümierung", sagt Uwe Plien. "Das Tolle ist, dass sich die Truppe selbst nicht so ganz ernst nimmt", sagte Bollig.

FOTO: Anja Katzke
Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Drei Bands rocken den Asdonkshof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.