| 00.00 Uhr

Sonsbeck
Ein All-inclusive-Paket für Pilger

Sonsbeck. In Sonsbeck sollen die Rahmenbedingungen für das Wallfahrtswesen attraktiver gestaltet werden. Von Rita Hansen

Es gehe darum, die Rahmenbedingungen für das Wallfahrtswesen attraktiver zu gestalten, erklärt Pfarrer Günter Hoebertz. Für die Umsetzung von Homepages, der Betreuung von Pilgergruppen und dergleichen mehr benötigen die Mitglieder des Wallfahrtsausschusses Unterstützung. "Das können wir mit den fünf Leuten, die wir derzeit sind, nicht leisten", erläutert der Pfarrer. Man plane, ein Rundum-Wohlfühlprogramm für die Pilger zu installieren, "mit allem, was dazu gehört: Andacht, Führung, Kaffee und Kuchen ..." Dazu suche man Kooperationspartner, die beispielsweise Kaffee und Kuchen zu Festpreisen anbieten.

"Pilgergruppen benötigen feste Preise als Kalkulationsgröße", weiß Pfarrer Günter Hoebertz aus Erfahrung. Neben den eigenen Ideen sind die Mitglieder des Ausschusses offen für weitere Denkanstöße und Projekte. Die Frage, die man sich stellen müsse, sei einfach: "Wie kann man Menschen darauf aufmerksam machen, nach Sonsbeck zur Wallfahrt zu kommen?" Querdenken ist hierbei nicht nur erlaubt, sondern durchaus gewollt. "Es gilt, in alle Richtungen zu denken - vom Straßenschild bis zur Lutschpastille; und dann ein All-inclusive-Paket zu packen für all diejenigen, die es haben möchten." Neben guten Ideen bedarf es zudem finanzieller Mittel. Unterstützung durch Spenden wird daher ebenfalls gerne angenommen. Im Rahmen der Ideenfindung wurden unter anderem Kerzen mit der Thematik "Beziehung" entworfen. Deren Prototypen sollen im Rahmen des Gerebernusfestes am Sonntag, 17. Juli, von Weihbischof Wilfried Theising gesegnet werden. Die Kerzen wurden modern gestaltet. Es werden vier verschiedene Modelle angeboten werden. Das so eingenommene Geld fließt zurück in die Wallfahrt. So wie auch die Einnahmen der Hefte "Beziehungsweise l(i)eben" von Gertrud Sivalingam (RP berichtete). Die Gelder dienen beispielsweise zur Anschaffung eines Beamers. Damit wäre es möglich, den Pilgern mittels bereits erarbeiteter Power-Point-Präsentation Impulse zu Gedanken zu der Beziehung zu sich selbst oder dem Gebet, um gelingende Beziehungen aller Arten anzubieten. Neben einer verbesserten Außenbeleuchtung ist der Beamer einer von zahlreichen Kostenpunkten. "Wir sind offen für weitere Ideen, Projekte und Aktionen, die die Wallfahrt voranbringen. Jeder, der sich denkt, das könnte mir gefallen mitzumachen und mitzudenken, kann sich gerne einbringen", erklärt Pfarrer Hoebertz.

Telefon Pfarrbüro 02838 91043510 oder per E-Mail stmariamagdalena-sonsbeck@bistum-muenster.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sonsbeck: Ein All-inclusive-Paket für Pilger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.