| 00.00 Uhr

Xanten
Ein Fall für Fingerhut: Fortsetzung in Arbeit

Xanten. Fast 4,4 Millionen Menschen sahen im März den TV-Film "Ein Fall für Fingerhut". Beste Werbung für die Stadt Xanten, spielte doch die Krimikomödie mit Cordula Stratmann in der Titelrolle in der Domstadt.

Von Anfang an hatte der WDR davon gesprochen, dass im Falle eines Erfolges eine Fortsetzung des nicht ausgeschlossen sei. Doch ob und wann die kommt, stand zunächst in den Sternen. Auch Peter Friese, Chef der Tourist-Information Xanten ist an einer Fortsetzung des Films interessiert. "Ich bin in ständigem Kontakt mit dem WDR", sagt er. Friese und sein Team hatten den Filmleuten unter anderem bei der Suche nach geeigneten Drehorten geholfen. Sogar von sieben Fingerhut-Folgen sei mal die Rede gewesen, so Friese, doch zurzeit sei beim WDR noch nichts entschieden.

Das "Wann" bezüglich einer Fingerhut-Fortsetzung bleibt weiter im Dunkeln, doch bezüglich des "Ob" scheint es einen Fortschritt zu geben. Es sei ein neues Drehbuch für "Ein Fall für Fingerhut" in Arbeit, teilte der WDR unserer Redaktion auf Anfrage mit. "Wann dies fertig gestellt ist und wann dann gedreht werden kann, kann man zurzeit noch nicht sagen."

Das hängt sicherlich nicht zuletzt von finanziellen Erwägungen ab. "Der WDR muss auch sparen", sagt Friese. Er würde sich freuen, erneut ein Filmteam in Xanten begrüßen zu dürfen. "Solche Dreharbeiten bedeuten immer auch erhebliche Umsätze für die Firmen vor Ort." Man denke nur an die Unterbringung und Verpflegung der 40- bis 50-köpfigen Film-Mannschaft. Und die Werbewirkung für die Stadt – "die ist sowieso nicht bezahlbar!"

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Ein Fall für Fingerhut: Fortsetzung in Arbeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.