| 00.00 Uhr

Xanten
Ein Kamerateam dreht am Moerenhof

Xanten. Der Kurzfilm soll Jugendliche über die Folgen von zu viel Alkohol aufklären. Von Beate Wyglenda

Nachdem das junge Filmteam rund um Steffen Schmidt den zweiten Teil des erfolgreichen Kinder- und Jugendkurzfilms "Bobby an meiner Seite" in Kamp-Lintfort drehte, soll der dritte und letzte Teil nun in Xanten entstehen. Hauptmotivgeber ist der Moerenhof. Hier erleben Felix (Joël Simmler) und seine Freunde ihr erstes elternfreies Wochenende.

Die Clique ist erwachsen geworden: Standen in den ersten beiden Teilen Familie und Schulprobleme im Vordergrund, dreht sich die letzte Fortsetzung vor allem um Freundschaft, Beziehungen und die erste große Liebe. "Wir wollten im letzten Teil Mal etwas komplett anderes machen", bemerkte Schmidt. "Davor spielte sich das Leben hauptsächlich in der Schule und in Felix' Wohnung ab - Welten, die jeder kennt. Jetzt sollte es einfach Mal rausgehen", ergänzte der Regisseur.

Die Jugendlichen erleben ein Wochenende auf dem Bauernhof. Als Kulisse dient das Xantener Heuhotel "Moerenhof". Hier genießen die Freunde ihre erste elternfreie Zeit. Hier schlagen sie aber auch erstmals über die Stränge: "Jonas, gespielt von Justus Einig, feiert in der Scheune seinen 16. Geburtstag, und es fließt der Alkohol - mit all seinen Folgen", erzählte Schmidt bei den Dreharbeiten. "Uns ist es wichtig, in dem Film nichts zu beschönigen, sondern die Jugendlichen zu zeigen, wie sie heute tatsächlich sind. Alkohol ist in diesem Alter nun Mal ein Thema", erklärte der Filmemacher.

Ebenso wie die erste große Liebe: Während Felix sich schon im zweiten Teil in Rosa (Ann-Christin Zartenaer) verguckt hat, hielt sich dessen bester Freund Leon (Sebastian Meiering) die Mädchen bislang fern. Ausgerechnet in ihn verliebt sich nun Johanna (Tabea Willemsen). Doch die taffe Tochter des Bauernhofbesitzers weiß, wie sie Jungs um den Finger wickeln kann.

"Meine Rolle ist sehr offen und selbstbewusst", sagte die Jungdarstellerin Tabea Willemsen begeistert. "So bin ich auch, deshalb fiel es mir leicht, sich in Johanna einzufühlen", ergänzte sie. Herausfordernder war es für die 14-Jährige dagegen, sich in der Rolle einfach zu nehmen, was diese will.

Auch Hauptdarsteller Joël Simmler fühlte sich wieder sofort wohl am Set. Vor allem die Konzentration auf das Thema Freundschaft freute den jungen Schauspieler. Aber auch die Rolle von Felix gefällt Simmler im dritten Teil besonders gut.

"Früher war Felix eher verschlossen und schüchtern, mittlerweile ist er offener und schlagfertiger geworden", sagte der 15-Jährige. "Während er in den ersten Teilen immer zurückstecken musste, hat er nun gelernt, auch auszuteilen", verdeutlichte der Nachwuchsakteur. "Die Kleinen sind eben erwachsen geworden", fügte Willemsen hinzu. Bei den Dreharbeiten selbst verhielten sich die Jungdarsteller ebenfalls sehr erwachsen. "Man sagt ja oft, dreh nie mit Kindern oder Tieren, denn die sind unberechenbar. Das kann ich nicht bestätigen. An unserem Set hatten alle richtig Lust auf die Arbeit, deshalb hat auch alles super funktioniert", betonte Schmidt. Ausgestrahlt wird der dritte Teil von "Bobby an meiner Seite" voraussichtlich im Januar 2016.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Ein Kamerateam dreht am Moerenhof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.