| 00.00 Uhr

Xanten
Ein klasse Lesung mit außergewöhnlicher Musik

Xanten. In Ginderich hat eine besondere Premiere gefeiert. Erstmals haben die Pfarrbüchereien Büderich, Ginderich und Menzelen-Ost gemeinsam ein Kulturprogramm angeboten. Das kam beim Publikum an: Rund 80 Besucher kamen ins Pfarrheim, um die musikalische Lesung der Münsteraner Autorin und Entertainerin Sandra Lüpkes zu verfolgen. Von Erwin Kohl

Passend zum aktuellen Roman "Inselträume" hatten die Gastgeber den Raum nach dem Buchcover ausstaffiert. "Sogar Fahrräder in denselben Farben haben sie hier hingestellt, das ist wirklich einmalig. Ich habe direkt Fotos gemacht", freute sich Sandra Lüpkes über die liebevolle Dekor.

"Inselträume" ist der dritte Roman um Jannike und ihr kleines Hotel auf ... ja wo denn eigentlich? "Ich habe zwar 23 Jahre auf Juist gelebt, aber der Roman spielt auf einer fiktiven Insel", erklärt die Autorin. Ein Grund dafür war der fehlende Leuchtturm. Im Roman sollte unbedingt einer vorkommen. Ein anderer Grund ist der Patriotismus der norddeutschen Inselbewohner.

"Wenn die Geschichte auf Juist spielt, liest den Roman auf Norderney kein Mensch. So lesen ihn alle", sagte Lüpkes schmunzelnd, die über ihren Vater zum Schreiben gekommen ist. Der war Pfarrer und hatte mit seinen Predigten ein Gespür fürs Erzählen.

Dass sich diese Eigenschaft auf die Tochter übertragen hat, zeigte sich nicht nur in der bildhaften und lebendigen Sprache, sondern vor allem in der Art und Weise, wie Sandra Lüpkes ihren Text mit Leben füllt. In unterschiedlichen Stimmlagen und wechselnder Dramaturgie verlieh sie ihren Figuren eine Seele.

Zum atmosphärisch hervorragenden Gesamteindruck trug auch die musikalische Untermalung bei. Da plätschern im Hintergrund die Nordseewellen und vereinzelt kreischt eine Möwe, während ihre Protagonisten am Strand spazieren. Zwischendurch beweist Lüpkes, dass sie nicht nur schreiben kann, sondern auch über bemerkenswertes musikalisches Talent verfügt.

Passend zum Setting ihrer Inselromane präsentiert die Sängerin der Krimiautoren-Band "Hands up! & The Shooting Stars!" plattdeutsche Lieder, die sie mit Eigenkompositionen am Keyboard neu arrangiert hat. Dabei begleitet sie sich an "Instrumenten" wie Kamm oder Säge, der sie mit einem Geigenbogen schräge Töne entlockt.

Mindestens so schräg sind die Romanfiguren. Etwa der Killer Rollo, ein Hypochonder mit sentimentaler Ader oder der liebenswerte Kleinganove Lasse. Letzterer wirbelt das Leben der Inselbewohner um Jannike gehörig durcheinander.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Ein klasse Lesung mit außergewöhnlicher Musik


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.