| 00.00 Uhr

Xanten
Ein Ständchen des Rates für die Altersjubilare im Schützenhaus

Xanten. Sie können sich so richtig fetzen, die Xantener Ratsmitglieder. Was sie aber auch können, das zeigten sie jetzt auf der Bühne des Historischen Schützenhauses am Fürstenberg: gemeinsam singen. Alle Achtung! "Viel Glück und viel Segen" erschall es aus 14 Kehlen der Ratsfrauen und Ratsherren aller Fraktionen - oder wie Vorsänger Bürgermeister Thomas Görtz es ausdrückte, des vereinigten Ratschors. Und die Adressaten bedachten es mit lautem Beifall. Von Heinz Kühnen

223 Xantener Altersjubilare wurden nach den Grußworten des Bürgermeisters mit dem Lied bedacht. So viele wie in den vielen Jahren zuvor noch nie. Da waren es höchstens mal 100, die 80, 85, 90 Jahre oder auch - immer im Fünfjahresrhytmus - noch älter waren. Für sie, so Klaus Haan von der Stadtverwaltung, reichte der Platz im Haus der Begegnung auch aus. Bei einer dermaßen hohen Rücklaufquote unter den 380 eingeladenen Senioren, die wohl auch dem sogenannten demografischen Wandel geschuldet ist, musste die Stadt nun erstmals in den großen Saal des Schützenhauses ausweichen. Der Stimmung unter den alten Gästen und ihren Begleitern, die teilweise schon 50 Minuten vor Veranstaltungsbeginn eingetroffen waren, tat das keinen Abbruch.

Sie ließen sich gern von den Ratsmitgliedern bedienen. Das Geld für Kaffee und Kuchen stammt aus den Kassen der Fraktionen - in der Höhe gestaffelt nach der Zahl der jeweiligen Ratsmitglieder.

Richtig Spaß hatten die Senioren dann auch noch an zwei Vorführungen. Kinder der Kindertagesstätte Waldblick boten ein Ständchen und ein Bewegungsspiel dar. Und auch die Kindertanzgarde des Xantener Karneval Vereins XCV brachte ihren Gardetanz auf die Bühne, auf der auch die Hausband des Hauses der Begegnung, "Die tanzenden Töne", für die musikalische Unterhaltung sorgte. Und für die Hintergrundmusik des Ratschors: "Hoch soll'n se leben . . ."

Das galt natürlich auch für den ältesten Gast des gemütlichen Nachmittags: Erich Heyers war es, der im evangelischen Seniorenheim an der Poststraße wohnt. Er ist runde 95 Jahre alt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Ein Ständchen des Rates für die Altersjubilare im Schützenhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.