| 00.00 Uhr

Xanten
Eine Liebeserklärung an den Niederrhein

Xanten: Eine Liebeserklärung an den Niederrhein
Niederrhein für alle Sinne gab es (v. l.) von Annette Wozny-Koepp, Christian Behrens und Gabi Völlings. FOTO: Olaf Ostermann
Xanten. Der zweite Bandes "Erlebnistouren -Typisch Niederrhein" von Annette Wozny-Koepp wurde im Restaurant "Petersilchen" vorgestellt - umrahmt von Bildern, Musik und Gedichten von Christian Behrens. Von Beate Wyglenda

Selten waren Information und Poesie so stimmig vereint: Wie eine Liebeserklärung an den Niederrhein wirkte am Donnerstagabend die Buchvorstellung des zweiten Bandes "Erlebnistouren -Typisch Niederrhein" von Annette Wozny-Koepp im Restaurant "Petersilchen". Umrahmt von Bildern, Musik und Gedichten des Kabarettisten Christian Behrens, gewährte die Autorin Einblick in die schönsten Ecken und spannendsten Erlebnisangebote der Region.

Fünf Jahre lang recherchierte Wozny-Koepp für ihre Buchreihe "Erlebnistouren - Typisch Niederrhein". Sie durchstreifte die Region, probierte alle Angebote selbst aus und suchte gezielt nach besonderen sowie noch unbekannten Erlebnistipps. Entstanden ist ein zweibändiges Werk, das vom asiatisch anmutenden Theetuin-Garten in Millingen am Rhein, über das Wein- und Freilichtmuseum Kloster Kraul mit mediterranen Flair im Marienthal bis zu den ur-niederrheinischen Plaggenhütten in Bönninghardt, die Vielfältigkeit des Niederrheins aufzeigt.

"Und so vielfältig das Angebot, so abwechslungsreich sind die Möglichkeiten, die Region zu erkunden", betonte Wozny-Koepp. Neben dem Fahrrad als beliebtesten Klassiker, lässt sich die Landschaft auch wendig und trendig mit dem Segway erfahren, etwa in Sonsbeck auf dem Rücken der Island- und Fjordpferde genießen oder von Kranenburg aus mit der Draisine über stillgelegte Gleise erforschen. Reizvolle Flusspassagen erwarten einen nicht nur beim Paddeln auf der Niers, sondern auch auf dem alten Rheinarm Kermisdahl-Wetering in Richtung Schloss Moyland. Ein besonderes Erlebnis sei aber die Niederrhein-Reise in luftiger Höhe, so die Autorin. "Majestätisch und völlig lautlos schwebt man mit dem Ballon über die grüne Landschaft und sammelt einfach wunderbare Eindrücke", erklärte sie am Beispiel zahlreicher Fotos. Nicht nur im Sommer eine reizvolle Erfahrung, ergänzte Wozny-Koepp. Ebenso außergewöhnlich, dafür aber deutlich gemächlicher ist ein Trip mit Esel oder Kamel. Geheimtipps hatte die Autorin auch bei den Veranstaltungen in petto: Eine Aufführung des "Wahnsinnigen Puppenspielers" in Goch gehörte genauso dazu, wie ein Besuch in Uedem zur Walpurgisnacht oder ein romantischer Abend beim Lichterfest mit Feuerwerk und Konzerten im Forstgarten Kleve.

Den Charme des Niederrheins wusste auch Christian Behrens zu vermitteln. Mit zahlreichen Bildern sowie Geschichten und Gedichten aus seinem Kleinkunstprogramm "Kleine Welten" enthüllte er den Gästen "die oft kaum beachteten und doch so wesentlichen Kleinigkeiten am Rande des Weges und der niederrheinischen Seele".

Komplettiert wurde der genussvolle Niederrhein-Abend durch ein typisches, und doch ganz neu interpretiertes, niederrheinisches Menü des veganen Restaurants "Petersilchen".

Die nächste Veranstaltung "Typisch Niederrhein" findet am Freitag , 24. April, um 19 Uhr im Waldrestaurant Höfer in Sonsbeck statt. Eine vorherige Anmeldung unter Tel. 02838 2442 ist erforderlich. Die Bücher Erlebnistouren "Typisch Niederrhein" sind für jeweils 14,95 Euro erhältlich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Eine Liebeserklärung an den Niederrhein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.