| 00.00 Uhr

Xanten
Einstein dicht - der Pächter sucht einen Nachfolger

Xanten. Ljubisa Racic und Formula 4 ziehen bei der Enni-Night of the Bands von der Karthaus in den bagfiz-Imbiss im Bahnhof. Von Heidrun Jasper

Es gibt kein Bier auf Hawaii - und auch keins mehr im Einstein: "Wir bedanken uns bei unseren Gästen für die jahrelange Treue und die vielen schönen gemeinsamen Stunden" - so steht es auf der Internet-Seite der Gaststätte im Erdgeschoss über dem ehemaligen Karthäuserkloster neben dem Rathaus. "Ab dem 1. Oktober haben wir geschlossen", erklingt es auf dem automatischen Anrufbeantworter. Sang- und klanglos hat das Pächter-Ehepaar die Türen geschlossen. Damit macht eine der letzten Kneipen alten Stils in der Innenstadt, das auch als Vereinslokal genutzt worden ist, dicht. Zumindest vorübergehend. Denn das Gebäude gehört der Stadt.

Michael Lehmann, stellvertretender Vorstand des Dienstleistungsbetriebes DBX und unter anderem zuständig für die Gebäudeverwaltung, bestätigte auf Nachfrage unserer Zeitung, dass der Pachtvertrag noch bis zum Frühjahr 2018 läuft und die bisherigen Pächter derzeit einen Nachfolger suchen. Der Stadt, so Lehmann, sei daran gelegen, dass das Erdgeschoss in dem Gebäude weiter als Gaststätte genutzt werde.

Betroffen ist auch die Enni-Night of the Bands. Eigentlich sollten nämlich Formula 4 am Samstag, 4. November, in der Kneipe an der Karthaus spielen. Deshalb galt es für Veranstalter Adam Ruta, schnell eine Alternative zu suchen für die legendäre Band aus Sarajevo rund um den charismatischen Rockmusiker Ljubisa Racic.

Die gute Nachricht: "Wir haben eine neue Location gefunden: Formula 4 wird nun im bagfiz auftreten", verkündet Ruta, der sich mit dem Betreiber des Gourmet-Imbisses an der Bahnhofstraße schnell einig war. Die Startzeit bleibt mit 21.30 Uhr bestehen. "Die Programmhefte waren zwar schon gedruckt. Der Nibelungenexpress wird aber die Fahrgäste über die Änderung informieren", so Ruta, der gemeinsam mit Enni-Geschäftsführer Stefan Krämer die Xantener außerdem um entsprechende Mund-zu-Mund-Propaganda bittet.

Insgesamt werden bei der beliebten Kneipennacht zwölf Bands in zehn Gaststätten für Livemusik und Partystimmung sorgen. Die begehrten Tickets sind im Vorverkauf zum Preis von zwölf Euro in der Volksbank Niederrhein, bei der Tourist Information an der Kurfürstenstraße sowie in allen teilnehmenden Lokalen erhältlich. Dabei gilt auch in diesem Jahr: Der Nibelungenexpress pendelt zwischen den Lokalen und ist für alle Festivalkarten-Inhaber kostenlos.

Info: www.enni.de und auf Facebook.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Einstein dicht - der Pächter sucht einen Nachfolger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.