| 00.00 Uhr

Xanten
Ellen Weiland leitet die neue Juso-AG in Xanten

Xanten. Viele Jahre war es still um die Jungsozialisten in Xanten. Nun haben sich sechs Jugendliche und junge Erwachsene aus der Jugendorganisation der SPD dazu entschieden, erneut eine Juso AG zu gründen. "Wir glauben, dass junge Politik wichtig für unsere Stadt ist, denn Politik lebt davon, dass Einstellungen und Überzeugungen aller Altersklassen zusammenkommen. Deswegen möchten wir unsere Mutterpartei unterstützen, aber auch deren Inhalte kritisch hinterfragen", so Ellen Weiland, die in der Gründungsversammlung zur Vorsitzenden gewählt wurde. Weitere Vorstandsmitglieder sind SPD-Ratsfrau Sabine Wrobel als stellvertretende Vorsitzende, Daniel Kappel (Kassierer), Leon Rauch (Schriftführer) sowie die Beisitzer Jelena Rauch und Michael Reinhardt.

Gast bei der Gründungsversammlung war Sabine Dubois vom Arbeitskreis Asyl, die mit den Jusos über das ehrenamtliche Engagement in Xanten, aber auch über kritische Aspekte der derzeitigen Flüchtlingssituation sprach. "Wir möchten den Arbeitskreis Asyl gerne bei seiner wertvollen Arbeit unterstützen", so Sabine Wrobel. Morgen treffen sich die Jusos zur öffentlichen konstituierenden Sitzung, um in die thematische Arbeit einzusteigen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Ellen Weiland leitet die neue Juso-AG in Xanten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.