| 00.00 Uhr

Xanten
Es ist wieder die Zeit der Laienspielaufführungen

Xanten. "Tratsch im Treppenhaus" heißt das amüsante Stück, das das Alpener Laienspiel gerade intensiv probt und in Kürze im Schulzentrum auf die Bühne bringt. Von Heinz Kühnen und Bernfried Paus

Der Vorhang zur Premiere hebt sich am Sonntag, 6. März, um 17 Uhr. Eine Woche später am Sonntag, 13. März, 17 Uhr, wird die Komödie ein zweites Mal aufgeführt. Karten gibt es im Vorverkauf bei Ihr Platz in Alpen. Die Tickets kosten für Erwachsene acht Euro (Abendkasse neun Euro), Kinder zahlen die Hälfte.

In dem Stück spekulierten Petra Wittmann als "Frau Wulf", Birgit Graefenstein als "Rosalinde Käselau" und Bianca Heier als "Berta Bliesemann" in nostalgischer Hausfrauenkluft über die Gefährlichkeit des "mysteriösen" neuen Mitbewohners "Max Kolbe" (Daniel Grafenstein) , um den es sich in der Komödie hauptsächlich dreht. Seit Anfang des Jahres arbeitet das elfköpfige Ensemble an dem Stück. "Das ist klassisches Ohnsorg-Theater. 1999 haben wir das schon mal aufgeführt", erzählt Regisseur Walter Kühn, der wie vor 17 Jahren wieder in die Rolle von "Schneider Wimm" schlüpft. Kerstin Gaß, die als Vermieterin "Frau Krawuttke" agiert, formuliert das Ziel: "Wenn die Leute lachen, sind wir alle zufrieden. Meine Schwiegermutter kommt auch, die lacht bestimmt - und der Rest der Welt dann vielleicht auch." In Xanten steht die Premiere des neuen Stückes des Theaters MaX dagegen bereits kurz bevor: "Und alles auf Krankenschein" (It runs in the Family) heißt der Klassiker von Ray Cooney, mit dem die Laienspielschar am morgigen Freitag, 26. Februar, um 19.30 Uhr in der Brasserie Hennemann, Uedemer Straße 6, Premiere feiert. Insgesamt acht Vorstellungen (Termine im Internet unter www.theatermax.de) sind vorgesehen. Karten kosten neun Euro und gibt es noch für alle Aufführungen bei Hennemann und den Bäckereien Gerads in Marienbaum und Dams in Xanten.

Am selben Abend und am Samstag, 27. Februar, heißt es in der Mensa des Stiftsgymnasiums an der Poststraße in Xanten "Benefiz - Jeder rettet einen Afrikaner", das die ambitionierte Theater-Truppe "Spiellust" am vergangenen Wochenende erstmals in Budberg vorgestellt hat. Vereinzelte Karten gibt noch für Samstag unter Tel. 02802 6096. Für die Aufführungen am 16. April (Alpen, PZ), und 23. April (Sonsbeck, Kastell) gibt's Karten im Librarium (Xanten), Ihr Platz (Alpen) und bei Schreibwaren van Steegen (Sonsbeck).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Es ist wieder die Zeit der Laienspielaufführungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.