| 00.00 Uhr

Sonsbeck
Ferienhelden retten entführten Kapitän

Sonsbeck. Bei der Aktion "Ferien ohne Koffer" in Sonsbeck haben 17 Kinder und zehn Betreuer viel Spaß. Von Rita Hansen

Lars holt konzentriert Stück für Stück elf Dinge aus seiner Stofftasche und wirft sie in die große Kiste. Im Tausch gegen Kreide, Schlüsselbänder und Kristalle erhält er von Betreuerin Lena Kanders zwei Goldtaler. Sophie hat als Sachensucherin 30 Fundstücke gesammelt, für die sie stolz sechs Goldtaler in Empfang nimmt. Der einwöchige Spaß "Ferien ohne Koffer" (FoK) der katholischen Pfarrgemeinde St. Maria Magdalena im Übergangspfarrheim findet in diesem Jahr unter dem Motto "Helden und Superhelden" statt.

Der zweite Tag steht im Zeichen von Pippi Langstrumpf. Da gehört die Sachensuche ebenso ins Programm wie ein Limonadenbaum und eine Schnitzeljagd. Bei der gilt es, Kapitän Langstrumpf zu befreien, den Piraten entführt haben.

Tags zuvor hatten sich die 17 Jungen und Mädchen mit ihren Betreuern als Superhelden verkleidet. Ein Gaudi, für das die zehn Betreuer ihre Karnevalskisten geplündert hatten, so dass für jeden ein cooles Superhelden-Outfit zustande kam.

Sehr kreativ zeigten sich die Ferien-Kinder auch bei der Gestaltung der T-Shirts. Mit Hilfe von Superhelden-Vorlagen und Fantasie haben sie weiße Shirts in exklusive Designerstücke verwandelt. Im Laufe der Woche wollen noch alle FoK-Teilnehmer auf der Rückseite unterschreiben. Die gelben Kappen haben alle Teilnehmer gleich aufgesetzt. Schließlich galt es am Nachmittag, den Bösewicht mit Teamgeist zur Strecke zu bringen - da helfen die Kappen weiter, um sich schnell zu sehen.

Gestern haben sich die "FoK"s im Maislabyrinth ausgetobt. Was für heute und morgen geplant ist, bleibt vorerst das Geheimnis der Betreuer. Lena Kanders (19) ist seit fünf Jahren als Betreuerin beim FoK-Ferienprogramm dabei. In diesem Jahr leitet sie es erstmals eigenständig. Sie freut sich, dass dieses Mal gleich drei männliche Betreuer mitarbeiten, was nicht nur den Jungen gut gefällt. Ansonsten habe sich nicht viel geändert. "Wir haben etwas weniger Bastelaktionen, machen dafür mehr Spiele", berichtet sie.

Inzwischen warten die Kinder auf das Mittagessen. Das wird von Eltern, teils auch von Geschwistern, zubereitet und ins Pfarrheim gebracht. Dabei wird auch über die Wochenaufgabe nachgedacht, die bis Freitag gelöst sein will. "Die Kinder sollen mit ihren Spülgruppen eine Heldengeschichte vorspielen", berichtet die Leiterin. Ob dabei der Feuerwehrmann die Katze vom Baum rettet oder der Superheld Aliens bekämpft, das bleibt der Fantasie der Kinder überlassen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sonsbeck: Ferienhelden retten entführten Kapitän


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.