| 15.00 Uhr

Xanten
Fernbusse fahren von Xanten bis Berlin

Fernbuskosten im Vergleich
Fernbuskosten im Vergleich FOTO: ADAC
Xanten. Den knallgrünen Boliden kann man gar nicht übersehen: Mittwoch ist erstmals ein Fernbus von Xanten aus nach Berlin gestartet. Das Xantener Busunternehmen Verhuven Touristik GmbH stellt insgesamt fünf Fernbusse für den Anbieter "MeinFernbus Flixbus".  Von Uwe Plien

"Wir setzen drei dieser Busse auf der Strecke Xanten-Berlin ein, sie pendeln täglich hin und her", sagt  Geschäftsführer Martin Verhuven. Die neue Linie 331 führt von Xanten über Wesel, Hamminkeln, Bocholt, Borken, Dülmen, Münster, Warendorf und Gütersloh nach Hannover und Berlin. Die Haltestellen befinden sich jeweils zentral gelegen in der Nähe des örtlichen Bahnhofs. So machte sich der Fernbus gestern auch vom Xantener Bahnhof aus auf die Reise. Zwei weitere Verhuven-Busse rollen zwischen Dortmund und Konstanz am Bodensee. 

"Für uns sind die Fernbusse ein zusätzliches Standbein", argumentiert Martin Verhuven. "Eine Ergänzung zu unseren Reisebussen und dem Linien- und Schülerverkehr." Der Geschäftsführer des Xantener Busunternehmens verweist auf die Vorteile dieser Reiseform: "Das eine sind natürlich die Preise. Eine Fahrt von Xanten nach Berlin ist ab 25 Euro zu haben, der Maximalpreis liegt bei 52,50 Euro. Das andere ist der Service, es ist im Bus immer jemand ansprechbar. Der Fahrer ist etwa beim Gepäck behilflich." 

Diese Fernbuslinien fahren ab und nach Düsseldorf

"MeinFernbus FlixBus" arbeitet mit rund 170 Buspartnerunternehmen zusammen. Diese stellen die Busse und Chauffeure, während sich die Teams von MeinFernbus FlixBus in Berlin und München unter anderem um die Streckenplanung kümmern. Informationen zu den Fernbusse gibt es bei Verhuven Touristik in Xanten, Im Niederbruch 1, oder auf der Seite www.meinfernbus.de.

Was Sie über Fernbusreisen wissen sollten FOTO: ADAC
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Fernbusse fahren von Xanten bis Berlin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.