| 00.00 Uhr

Sonsbeck
Franz Holbeck ist gestorben

Sonsbeck: Franz Holbeck ist gestorben
Ist im Alter von 76 Jahren gestorben: Franz Holbeck. FOTO: SAN
Sonsbeck. Der frühere Sparkassenleiter, SVS-Vizevorsitzende und Denkmalpfleger wurde 76 Jahre alt.

Im Alter von 76 Jahren ist Franz Holbeck nach langer Krankheit gestorben. Der ehemalige Leiter der Sparkassen-Zweigstelle in Sonsbeck war insbesondere dem Sportverein Sonsbeck und dem Verein für Denkmalpflege eng verbunden. Zudem züchtete er mit begeisterung Hühner.

Holbeck hatte es im Jahr 1976 von Moers nach Sonsbeck verschlagen, weil er in der Gemeinde der neue Direktor der dortigen Sparkasse wurde. Der Sparkasse am Niederrhein hatte er 44 Jahre die Treue gehalten, 25 Jahre sdavon alein in Sonsbeck. Mitte der 80er Jahre übernahm er auch das Amt des 2. Vorsitzenden beim SV Sonsbeck, das er 19 Jahre lang bekleidete. Zuvor hatte der Bänker bei den Alt-Herren im Mittelfeld gespielt und auch einige Jahre den Vorsitz der Abteilung inne. Bei den Fußball-Oldies war er der "Dauerläufer" im Mittelfeld. Holbeck war maßgeblich am Bau des zweiten Rasenplatzes beteiligt - nicht nur bei der finanziellen Planung. Er packte auch tatkräftig mit an. Dem SVS blieb er auch als Zuschauer der Landesliga-Fußballer weiter verbunden.

Der verheiratete Vater von drei Kindern gehörte den Rassegeflügelzüchtern an und war Gründungsmitglied des Vereins für Denkmalpflege, der 1983 aus der Taufe gehoben worden war und sich zunächst zahlreiche Sponsoren gewann und sich neben der Finanzierung auch um die Errichtung des 50.000 Mark kostendenen Ehrenmals kümmerte. Holbeck blieb bis in die 2000-er Jahre hinein Kassenwart des Vereins, der sich der Erforschung der Heimatgeschichte widmet.

Die Heilige Messe wird am Freitag, 18. März, 14 Uhr, in der St-Gerebernus-Kapelle in Sonsbeck für ihn gehalten. Anschließend findet die Urnenbeisetzung auf dem Friedhof Sonsbeck statt.

(hk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sonsbeck: Franz Holbeck ist gestorben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.