| 00.00 Uhr

Xanten
Frommes Wohnen - Welt voller Symbole

Xanten: Frommes Wohnen - Welt voller Symbole
Der Johannesknabe ist in der Sonderausstellung zu sehen. FOTO: Stephan Kube
Xanten. Prof. Dr. Christine Aka ist am Donnerstag im Stiftsmuseum zu Gast. Sonderführung mit Elisabeth Maas am Sonntag.

Mit Freude kündigt das Stiftsmuseum Xanten den Vortrag von Prof. Dr. Christine Aka am Donnerstag, 11. Februar, um 19.30 Uhr an. Sie spricht zum Thema "Frommes Wohnen. Das katholische Zuhause als Welt voller Symbole". Christine Aka lehrt an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz im Fach Kulturanthropologie und Volkskunde. Ihr Vortrag in Xanten gehört zum Rahmenprogramm der aktuellen Sonderausstellung "Fromme Sachen".

Die Zuhörer erwartet die Vorstellung bekannter und weniger bekannter "frommer" Phänomene sowie ihre kritische, aber auch wohlwollende Betrachtung. Bis in die jüngere Vergangenheit hinein waren "Fromme Sachen" selbstverständliche Attribute in einer Umwelt, in der die Kirche einen großen Teil des Denkens und Verhaltens beeinflusste und Religion sehr präsent war. Die Amtskirche bemühte sich oft zu verdeutlichen, dass den Dingen selbst keine "Kraft" innewohnte. Gegenstände sollten lediglich die Andacht befördern und Symbole oder Zeichen für die Nähe des Göttlichen sein. Trotzdem war ihre Bedeutung groß. Das Bedürfnis sich selbst, seine Seele und seinen Besitz vor jeglicher Gefahr zu schützen und Heil und Heilung zu suchen, brachte eben viele mächtige Dinge hervor. Sie waren Teil von Zeremonien, Bräuchen und Ritualen. So gerieten und geraten die heiligen Dinge je nach theologischem Klima regelmäßig in die Diskussion. Frömmigkeitsformen verändern sich, sowohl die individuellen als auch die kollektiven. Und die jeweils vergangene Glaubenspraxis wird dann leicht als Aberglauben, als Ausdruck von Sentimentalität empfunden und letztlich als Kitsch abgewertet.

Prof. Dr. Christina Aka spricht zum Thema "Frommes Wohnen. Das katholische Zuhause als Welt voller Symbole". FOTO: Privat

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. Im Vortragsraum ist die Anzahl der Sitzplätze begrenzt, eine Anmeldung ist daher möglich.

Am Sonntag, 14. Februar, findet im Stiftsmuseum um 14.30 Uhr eine Offene Gästeführung mit Elisabeth Maas zur aktuellen Sonderausstellung statt. Im Zentrum stehen dieses Mal besonders die Marienfiguren und Kruzifixe sowie der "Kinderaltar" zum Messe spielen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Für die Offene Gästeführung "Museum und Bibliothek" am Samstag, 13. Februar, sind noch einige Teilnehmerplätze frei. Wer das Stiftsmuseum und seine kostbare historische Bibliothek noch nicht kennt, sollte diese besondere Gelegenheit nicht versäumen. Der Eintritt für die beiden Offenen Gästeführungen beträgt 4 Euro (ermäßigt 3 Euro).

Kontakt Telefon 02801 9887820 oder info@stiftsmuseum-xanten.de; Homepage: www.stiftsmuseum-xanten.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Frommes Wohnen - Welt voller Symbole


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.