| 00.00 Uhr

Xanten
Gedichte aus Xanten im neuen Lyrikband der "Zeit"

Xanten. "Manche Parodie ist schöner als das Original" schreiben der Herder-Verlag und Die Zeit zum Lyrikband "Ein Gedicht!". Zusammengefasst werden die schönsten Gedichtsparodien aus der wöchentlichen gleichnamigen Kolumne der Wochenzeitung. Mit gleich drei Werken ist Georg Murmann aus Marienbaum in dem Buch vertreten.

Der Architekt liebt es, in seiner Freizeit zu dichten und zu reimen. "Manchmal fängt es mit einem einfachen Wortspiel an", erzählt Murmann. Die Weiterbearbeitung könne dann beim Autofahren, Spazierengehen oder bei eintönigen Tätigkeiten erfolgen. "Es gibt kein Thema, das ich für mich ausschließen würde", so der Poet aus Leidenschaft. Oft sind es persönliche Begegnungen und Erlebnisse, die ihn zu seinen Versen inspirieren. "Im Moment bewege ich mich eher auf der humorvollen Schiene", sagt der gebürtige Gelderner. Beruflich ist er als selbstständiger Architekt tätig.

Das Gedicht "Der Lattenzaun" von Morgenstern brachte ihn auf die Idee, eine Fortsetzung zu verfassen. Sein Werk mit dem Titel "Löcher klauen" wurde als erstes in der "Zeit" unter der Rubrik "Klassische Lyrik, neu verfasst" abgedruckt. An die 200 Gedichte hat Gregor Murmann inzwischen bereits geschrieben. In dem neuen Buch sind auch "Descartes" nach Robert Gernhardts "Kant" und "Vorm Winter" nach Rainer Maria Rilkes "Herbsttag" zu finden.

(möw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Gedichte aus Xanten im neuen Lyrikband der "Zeit"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.