| 00.00 Uhr

Xanten
Glasscheibe schützt jetzt die Ölbergstation

Xanten. Seit gestern, 14.30 Uhr, ist sie komplett fertiggestellt: die Ölbergstation zwischen dem Drei-Giebel-Haus und dem St.-Viktor-Dom. Hans-Wilhelm Barking, Vorsitzender des Dombauvereins, und Johannes Schubert von der Dombauhütte waren gestern die ersten, die sich ein Bild von dem neuen Blickfenster gemacht haben.

Die Figurengruppe, im Zweiten Weltkrieg komplett zerstört, wurde bereits am Sonntag, 15. Oktober, von Weihbischof Rolf Lohmann eingeweiht (RP berichtete). Am Patronatsfest fehlte allerdings noch die Schutzverglasung. Diese wurde nun von der Firma Metallbau Geßmann aus Rheinberg eingebaut. Schubert installierte zudem noch einen Lüfter. Die Gesamtkosten betragen 200.000 Euro.

(jul)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Glasscheibe schützt jetzt die Ölbergstation


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.