| 00.00 Uhr

Sonsbeck
Goldhochzeit im Hause Lemken

Sonsbeck. Der gebürtige Birtener und die Sonsbeckerin lernten sich in der Landjugend kennen.

Der Mai gilt als Hochzeitsmonat schlechthin. Auch am Tag, als Gertrud und Josef Lemken sich in der Sonsbecker Pfarrkirche das Ja-Wort gaben, machte der Wonnemonat seinem Ruf alle Ehre: Der 3. Mai 1966 sei sehr sonnig und warm gewesen, erinnert sich die Sonsbeckerin. "Lediglich am Abend zog ein Gewitter auf", so Gertrud Lemken.

Das war allerdings mitnichten ein schlechtes Vorzeichen für die Ehe, denn heute feiert das Ehepaar gemeinsam mit Familie, Freunden und Nachbarn das Fest der Goldenen Hochzeit.

Kennengelernt hatten sich der gebürtige Birtener und der Sonsbeckerin Mitte der 1960er Jahre. Damals waren Gertrud und Josef - beide in der Landwirtschaft aufgewachsen - in der Landjugend Xanten aktiv.

Aus einer Bekanntschaft wurde Liebe. Mit der Verlobung an Weihnachten 1965 wurde die Beziehung offiziell gemacht. Nach der Hochzeit übernahm das junge Paar den Hof von Gertruds Eltern in Sonsbeck. 1995 kam mit der Vermietung von eigenen Ferienwohnungen ein weiteres berufliches Standbein hinzu.

Den landwirtschaftlichen Betrieb und die Ferienwohnungen haben die Lemkens, die drei Söhne und vier Enkelkinder haben, mittlerweile an die nächste Generation übergeben. Für Hobbys blieb dem Paar in den vergangenen fünf Jahrzehnten wenig Zeit. "Die Familie und unser Zuhause - das waren unsere Hobbys", betont Gertrud Lemken, die Mitglied bei den Landfrauen ist. Ehemann Josef war in der Kirchengemeinde und der Genossenschaft ehrenamtlich aktiv.

(nmb)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sonsbeck: Goldhochzeit im Hause Lemken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.