| 00.00 Uhr

Unsere Woche
Gut investiertes Geld

Unsere Woche: Gut investiertes Geld
FOTO: Markus van Offern
Xanten. Mit dem Aufbau des neuen Spielplatzes im Ostwall - wunderbar von der B 57 aus zu sehen - nimmt der im Bau befindliche Kurpark Formen an. Endlich, muss man sagen. Endlich bekommt das Xantener Großprojekt ein Gesicht. Endlich können die Bürger sehen, was für die bisher veranschlagten 5,4 Millionen Euro (80 Prozent davon werden vom Land Nordrhein-Westfalen gefördert) in den Wallanlagen gebaut wird.

Und das, was dort seit Mittwoch aufgebaut wird, steht dem Kurpark - und somit auch der Stadt Xanten - schon einmal außerordentlich gut: ein großer und gut durchdachter Spielplatz, ausgeführt mit hochwertigen Materialien. Auf 1500 Quadratmetern können die Kinder der Stadt dort künftig klettern, rutschen, schaukeln und balancieren. Und zwar nicht einfach nur von Gerüst zu Gerüst, sondern von Burg zu Burg. Dazu ein römischer Kaufladen und eine Rennstrecke für Bobbycars und Laufräder - ich bin mir sicher, viele Kinder werden begeistert sein. Meine Tochter wäre es.

Natürlich kostet dieses Spieleparadies auch Geld. 150.000 Euro, um genau zu sein. Das ist viel, aber es ist gut investiertes Geld. Profitieren doch die Kinder der Stadt von der neuen Spielmöglichkeit. Vor allem jene, die keinen eigenen Spieleturm im elterlichen Garten haben. Wenn es überhaupt einen Garten gibt.

Apropos Garten, apropos Kurpark: Viele denken dabei automatisch an die gefällten Bäume und den damit einhergehenden Verlust der Natur. Gestern konnte ich mich vom Gegenteil überzeugen. In 30 Metern Höhe blickte ich über Xanten - und ich muss sagen: So eine grüne Stadt habe ich selten gesehen.

JULIA.LOERCKS@RHEINISCHE-POST.DE

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Unsere Woche: Gut investiertes Geld


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.