| 00.00 Uhr

Xanten
Gymnasiasten begeistern im Kastell

Xanten: Gymnasiasten begeistern im Kastell
Bezaubernder Abend: Chöre und Orchester des Xantener Stiftsgymnasiums traten im Sonsbecker Kastell auf. FOTO: Ostermann
Xanten. Chöre und Orchester überzeugten beim Konzert mit klaren Stimmen und sauber interpretierten Kompositionen. Von Hildegard van Hüüt

Dass das gemeinschaftliche Musizieren auch in Zeiten von Facebook, Instagram, Twitter, Snapchat und Co ein angesagtes Hobby ist, bewiesen mehr als 100 Schülerinnen und Schüler des Xantener Stiftsgymnasiums am Mittwoch- und am Donnerstagabend im Sonsbecker Kastell. Dort gaben die Chöre der 5. und 6. Klassen sowie der große Schulchor gemeinsam mit den Musikern des kleinen und des großen Orchesters ein Konzert, bei dem sie einem begeisterten Publikum die Lieder und Stücke präsentierten, die sie in den vergangenen Monaten mit ihren Lehrern Georg Gerißen, Ansgar Schönberner und Christoph Thiel einstudiert hatten. Die Chöre überzeugten dabei mit ihren klaren Stimmen und schwungvollen Melodien, die Orchester mit sauber gespielten alten und neuen Kompositionen.

Zu Beginn des Konzerts am Mittwochabend machte Georg Gerißen deutlich, von welch großer Tragweite der Abend für die jungen Musikerinnen und Musiker sei. "Es ist schön, dass die Musik-Arbeitsgemeinschaften sich an zwei Abenden einem großen Publikum vorstellen dürfen",sagte er, denn erst wenn ihre musikalische Arbeit mit Applaus bedacht werde, wüssten die AG-Mitglieder, dass sie sich gelohnt hat.

Und mit Beifall sparten die Konzertgäste im proppenvollen Sonsbecker Kastell, nun wirklich nicht. Bereits in dem Moment, als die 40 Schülerinnen und Schüler der Chöre 5 und 6 auf die Bühne kamen, erklang langanhaltender Beifall. Nach dem Konzert des großen Schulchors wollte der Applaus gar kein Ende mehr nehmen, so dass die 60 Sängerinnen und Sänger sich ermuntert fühlten, mit Cat Stevens' fantastischen "Morning has broken" eine Zugabe zu geben. Ansgar Schönberner bot mit seinen Musikschülerinnen und -schülern, die er hingebungsvoll am Keyboard begleitete, einen erfrischenden Durchgang durch einige Jahrzehnte der Popmusik, angefangen bei John Denvers "Country Roads" von 1971 bis Max Giesingers "80 Millionen" von 2016. Der Funke der Begeisterung, den die jungen Menschen versprühten, sprang besonders bei Winklers und Elsners "Kaffeeklatsch" über. Aus vielen Zuschauerreihen erklang ein zaghaftes fröhliches Lachen, als die ersten Verse ertönten. Das elfköpfige kleine Orchester begeisterte die Gäste mit Kompositionen von Händel, Zimmer und Badelt, zu denen Christoph Thiel die Arrangements geschrieben hatte. Voller Freude stellten sich die Musiker Friedrich Postler, Johannes Lindemann, Leon Kaenders, Rene Spiewak, Benjamin Giesenschlag, Maximilian Strunk, Luisa Hendricks und Lena Orlamünde als Altsaxophon-, Trompete-, E-Gitarre-, Keyboard-, Chello-, Klarinette-, Horn- und Gitarrespieler nach dem Konzert vor.

Ein Traum sei für ihn in Erfüllung gegangen, als er mit seiner musikalischen Ausbildung in der Dom-Musikschule habe beginnen können, erklärte Friedrich mit großer Zustimmung der anderen jungen Musiker.

Das 14-köpfige große Orchester gewann die große Sympathie des Publikums mit Werken der großen Komponisten Händel und Vivaldi. Die Darbietung des großen Schulchors wollte Georg Gerißen mit italienischen, englischen und polnischen Popsongs und Volksliedern nicht nur dem europäischen Gedanken, sondern auch der Freundschaft mit einigen Partnerschaftsschulen des Stiftsgymnasiums verpflichtet wissen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Gymnasiasten begeistern im Kastell


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.