| 00.00 Uhr

Sonsbeck
Heimat- und Verkehrsverein Sonsbeck: Weiter mit Karl van Huet

Sonsbeck. Die Satzung wurde auf der Jahreshauptversammlung in mehreren Punkten auf den aktuellen Stand gebracht. Von Rita Hansen

"Man vermisst Dinge erst, wenn sie wegfallen. Vorher nimmt man sie als selbstverständlich hin. Ihr macht ganz viel und bringt ein Stück Heimat nach Sonsbeck. Das ist Arbeit - und nicht selbstverständlich", bedankte sich Bürgermeister Heiko Schmidt im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Heimat- und Verkehrsverein Sonsbeck (HVV) beim Vorstand. Der musste in diesem Jahr turnusgemäß neu gewählt werden. Zuvor hatte die Versammlung über drei Satzungsänderungen abgestimmt. "Wir sind ein moderner Verein, wir gehen mit der Zeit und sind jetzt satzungsrechtlich auf dem neuesten Stand", erklärte der Vorsitzende Karl van Huet im Anschluss mit einem Augenzwinkern. Die Satzungsänderungen in der Kurzfassung: Die Fälligkeit der Mitgliedsbeiträge wird auf den 15. März eines jeden Jahres festgesetzt. Der Vorstand wird auf drei gesetzliche Vertreter für die Außenvertretung beschränkt, die turnusgemäß alle drei Jahre gewählt werden. Die dritte Änderung legt fest, dass das Geschäftsjahr an das Kalenderjahr angepasst wird. Die komplette neue Vereinssatzung wird in den kommenden Tagen auf die Homepage gestellt.

Gemäß der neu beschlossenen Satzung fanden im Anschluss die Vorstandswahlen statt. Wiedergewählt als Vorsitzender wurde Karl van Huet, ebenso wurde Peter Labudda in seinem Amt als Geschäftsführer bestätigt. Jürgen Tünnißen stand nicht zur Wiederwahl als Kassierer zur Verfügung. Zu seinem Nachfolger wählte die Versammlung Willy Schulte. Johannes Hanßen und Karl-Heinz Kanders wurden der neuen Satzung gemäß als Beisitzer erneut in den Vorstand gewählt. Neu hinzu kommt Sascha Schwillo, der seinen Posten durch seine bevollmächtigte Frau annahm. Er selber ist derzeit in China, wodurch er seine Wahl sprichwörtlich verschlief. Bernhard Naczynski tritt die Nachfolge von Kassenprüfer Manfred Hegmann an.

Leader-Regionalmanagerin Kristin Hendriksen stellte sich und das Projekt zu Beginn der Versammlung kurz vor und lud die Sonsbecker ein, sich mit Ideen, die die Region voranbringen, bei ihr im Rathaus zu melden. Was denn an Projekten konkret anstehe? Gemeinsam mit Leo Giesbers und Heiko Schmidt erläuterte Hendriksen kurz die derzeitigen Arbeiten. "Alle wissen, wo es in Sonsbeck kneift: Die Restaurierung des Aussichtsturms", warf Karl van Huet als spontane Projektidee in die Runde. Schließlich könne man vom Turm aus alle vier Ortschaften sehen, fügte er schmunzelnd als Bewertungskriterium hinzu. Hatten die HVV-Mitglieder bereits im facettenreichen Jahresbericht die vielen Aktionen im Jahr 2015 gedanklich Revue passieren lassen, so konnten sie sich mit der abschließenden Fotopräsentation auch visuell noch einmal an Waldfrühstück, Radwandertag, Mühlen- und Helferfest erinnern.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sonsbeck: Heimat- und Verkehrsverein Sonsbeck: Weiter mit Karl van Huet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.