| 00.00 Uhr

Sonsbeck
Heute öffnet die "Häschengrube" in Sonsbeck

Sonsbeck: Heute öffnet die "Häschengrube" in Sonsbeck
Mona Senn mit ihrem Mann Reto und dem kleinen Sohnemann Remo in der "Häschengrube". FOTO: Olaf Ostermann
Sonsbeck. Mona Senn führt das Secondhand-Geschäft an der Wallstraße in Sonsbeck nach Umbau und Renovierung weiter. Von Rita Hansen

Ursprünglich kannte Mona Senn das Secondhand-Geschäft "Häschengrube" nur als Kundin. Das nachhaltige und umweltschonende Prinzip des Secondhand-Handels, gerade für Kinderkleidung, gefällt ihr. Als sie zufällig erfuhr, dass die bisherige Betreiberin den Laden abgeben wollte, wurde sie hellhörig. "Das ist doch etwas für dich", war auch Ehemann Reto überzeugt. Er war dann auch die treibende Kraft, als es an die Umsetzung der anfänglich "fixen Idee" ging, indem er seine Frau darin bestärkte, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen.

Nach einigen Renovierungs- und Umbauarbeiten trägt der Laden nun die Handschrift der gelernten Augenoptikerin. Damit ihre Änderungen der Einrichtung nicht an den Kundenwünschen vorbeigestaltet werden, bat die Sonsbeckerin zwischenzeitlich immer mal wieder Bekannte und Passanten um ihre Meinung und Wünsche. "Wir haben den Laden nach unseren Vorstellungen gegliedert und strukturiert", berichtet die 28-Jährige. Im farblich neu gestalteten großen Raum werden Kinderkleidung und -schuhe präsentiert.

Der zweite Raum ist für Spiel- und Sportsachen vorgesehen. Damenbekleidung wird zukünftig in der Häschengrube nicht mehr verkauft. Lieber möchte sich Mona Senn den Platz vorhalten, um eine Umkleidemöglichkeit und eine Kinderspielecke zu schaffen. Oder um beispielsweise Kinderwagen präsentieren zu können. Nach den Umbauarbeiten sagt Mona Senn stolz lächelnd: "Es ist so geworden, wie wir es uns vorgestellt haben. Jetzt ist es wirklich unser Laden." Zehn Jahre war die Geschäftsfrau zuvor im Einzelhandel tätig. Nach der Geburt von Sohn Remo wollte sie gerne wieder arbeiten. Aber so, "dass der Kleine nicht darunter leidet". Dank des sehr kurzen Arbeitsweges, die Familie wohnt schräg gegenüber, und der angepassten Arbeitszeiten bleibt alles relativ geregelt für den Einjährigen. "Er ist mein jüngster Mitarbeiter", flachst Mona Senn, denn Remo wird sie zur Arbeit begleiten, wenn sein Vater als Binnenschiffer unterwegs ist. "Ich arbeite unheimlich gerne und mag den Kundenkontakt", erklärt Mona Senn.

Heute findet in der Zeit von 9 bis 18 Uhr die Wiedereröffnung statt. "Ich hoffe, dass die Sonsbecker kommen und sich umschauen, um dann zukünftig für ihre Kinder und Enkel zu kaufen. Einmal, weil wir tolle Sachen haben, zum anderen, weil sie sich bei uns wohlfühlen." Die Internetseite www.haeschengrube-sonsbeck.de befindet sich noch im Aufbau. Im Laufe des Eröffnungstages soll die Telefonnummer 02838 5161028 freigeschaltet werden. Geöffnet hat die Häschengrube Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr sowie Dienstag und Donnerstag zudem von 15 bis 18 Uhr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sonsbeck: Heute öffnet die "Häschengrube" in Sonsbeck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.