| 00.00 Uhr

Xanten
"Hexenfieber": Junge Leute spielen Theater

Xanten. Nachdem Kinder im vorigen Jahr in Menzelen das Pilotprojekt "Kinder spielen Theater" mit Begeisterung gemeistert haben, entstand der Wunsch nach einer festen Theatergruppe. Etwa 20 Kinder und Jugendliche haben sich vom Theatervirus infizieren lassen.

Zum einen spielt ein kleines Ensemble kurze Stücke, die es bei verschiedenen Veranstaltungen darbietet - zum Beispiel beim Seniorencafé; zum anderen bereitete sich eine Gruppe seit den Osterferien auf ein abendfüllendes Theaterstück vor, mit allem was dazugehört - vom Schauspielen, über Bühnengestaltung bis hin zur Flyer-Gestaltung für die Werbung.

Das abendfüllende Stück "Hexenfieber" von Werner Schulte passt zur aktuellen Flüchtlingsthematik, wobei es um die Angst vor Fremden geht. Es ist sowohl für Erwachsene wie auch für Kinder gleichermaßen interessant verarbeitet - natürlich nicht ganz so ernst und mit einem zwinkernden Auge auf typische Klischees. Die drei Aufführungen finden an folgenden Terminen im katholischen Pfarrheim Menzelen Ost statt: Samstag, 14. November, um 15 Uhr und Sonntag, 15. November, um 14.30 und 17 Uhr. Karten gibt es an der Kasse. Der Eintritt kostet drei Euro für Erwachsene, Kinder zahlen die Hälfte.

Zwei neu Hinzugezogene, so der Inhalt es Stücks, sorgen im Dorf für helle Aufregung. Sie leben und denken offenbar anders als die übrigen Dorfbewohner und werden von einem Teil der Leute sofort verdächtigt, mit dunklen Mächten im Bund zu stehen. Besonders der Pfarrer fürchtet um seine uneingeschränkte geistig-moralische Herrschaft und möchte die angeblichen Hexen ihrer Zauberkünste überführen. Es gelingt ihm, eine Hysterie unter den Dorfbewohnern auszulösen, die die beiden Neuen beinahe ihre Existenz kostet . . .

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: "Hexenfieber": Junge Leute spielen Theater


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.