| 00.00 Uhr

Xanten
In Birten und Wardt werden Fragebögen verteilt

Xanten. Die Hochschule Rhein-Waal hat gemeinsam mit Bürgern einen ortsspezifischen Fragebogen zur zukünftigen Entwicklung von Birten und Wardt erarbeitet. In dem Zeitraum vom 21. bis 30. November werden Fragebögen des Dorfentwicklungsprojektes von den Bürgern, die an der Entwicklung des Fragebogens mitgearbeitet haben, an die Haushalte in Birten und Wardt verteilt.

Ziel des Projektes ist es, die Bereitschaft zum Engagement und die Interessen der Bürger bezüglich der zukünftigen Entwicklung der Dörfer zu ermitteln.

Je mehr Fragebögen ausgefüllt werden, desto mehr können die daraus gewonnenen Daten Entwicklungspotenziale aufdecken. Im Anschluss daran werden daraus Folgeprojekte erarbeitet. Technischer Dezernent Niklas Franke: "Die Aktion ermöglicht Ihnen, aktiv an der Entwicklung Ihres Dorfes mitzuwirken."

Das Ausfüllen des Fragebogens ist freiwillig und erfolgt anonym. Die Unterlagen werden persönlich übergeben und auch wieder abgeholt. Die Befrager leisten auf Wunsch auch bei Fragen Hilfestellung. Präsentationen der Ergebnisse durch die Studierenden des interdisziplinären Projekts der Hochschule Rhein-Waal finden in Birten und Wardt Mitte Februar statt.

(möw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: In Birten und Wardt werden Fragebögen verteilt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.