| 00.00 Uhr

Xanten
In der Jugendkulturwerkstatt wird geboxt

Xanten. Die Jugendkulturwerkstatt "eXit" erweitert ihr Angebot: Jeden Montag und Freitag können Jugendliche und junge Erwachsene ab 14 Jahren um 19 Uhr am Boxtraining der neuen Trainingsgruppe der Jugendkulturwerkstatt (JuKuWe) teilnehmen. Egal, ob männlich oder weiblich, alle sind willkommen, um sich ein Bild von der Gruppe zu machen und einfach, auch ohne Vorkenntnisse, teilzunehmen, sagt Georg van Schyndel, Leiter der JuKuWe, der sich riesig über das neue Angebot freut.

Aufgewertet werde das Training durch die großzügige Gerätespende der SDX-Ropes (ropetraining.de) von Ingo Geisler, Inhaber der Firma Sportdiagnostix.de. Der Xantener Sportwissenschaftler, der viele Jahre Fitnesstrainer beim Fußballbundesligisten Hannover 96 war, fühlt sich eng verbunden mit der Jugendkulturwerkstatt "eXit". Er hat als Jugendlicher seine ersten Bühnenerfahrungen mit der Band "Bauschutt" eben in der JuKuWe erlebt. Darum war es ihm eine Herzensangelegenheit Xantener Jugendlichen seine neue Methode des Fitnesstrainings, die sich auch in anderen Bundesligaklubs sowie in vielen Fitnesseinrichtungen etabliert hat, zu ermöglichen. Ingo Geisler: "Als ich von der Idee der Boxgruppe in der JuKuWe erfuhr, habe ich sofort Kontakt zum ehemaligen Wegbegleiter und Vorsitzenden des Fördervereins der Jugendkulturwerkstatt, Raphael Wefers, aufgenommen." Dann ging alles ganz schnell: Es kann losgehen. Mit Rat und Tat steht den Teilnehmern während der Boxtrainingseinheiten übrigens der Muay-Thai-Kampfsportler Cedric Nzala zur Seite, der über viel Erfahrung in diesem Bereich verfüg. "Dieses Box-, Kraft - und Ausdauertraining bringt garantiert Jede und Jeden ins Schwitzen", ist JuKuWe-Leiter Georg van Schyndel überzeugt. "Fairness, Respekt und eine freundschaftliche Trainingsatmosphäre werden bei uns großgeschrieben und sind Voraussetzung, um am Boxtraining teilzunehmen."

Mitzubringen sind lediglich sportliche Kleidung sowie Getränke. Und: "Einen symbolischen Euro sollte jeder Teilnehmer einer Trainingseinheit parat haben", sagt van Schyndel. Das Geld diene dann der Instandhaltung und Neuanschaffung von Trainingsgeräten und Trainingszubehör.

www.jukuwe-exit.de; www.facebook.com/jukuwe.exit.xanten, Tel. 02801 981218.

(hk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: In der Jugendkulturwerkstatt wird geboxt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.