| 00.00 Uhr

Kolpingsfamilie Rheinberg
Interessante Einblicke in das Underberg-Stammhaus

Xanten. Auf Einladung der Underberg-Leitung (Emil Underberg feiert in diesem Herbst sein 50-jähriges Kolping-Jubiläum) trafen 40 Mitglieder der Rheinberger Kolpingsfamilie am Underberg-Palais in der Rheinberger Innenstadt ein, um an einer Führung durch das "Underberg-Stammhaus" teilzunehmen.

Aufgeteilt in zwei Gruppen ging es auf eine Zeitreise durch die fast 170-jährige Geschichte des Hauses Underberg.

Neben vielen Informationen und Anekdoten zur Historie des traditionsreichen Familienunternehmens erhielt die Kolpingsfamilie auch Einblick in die in Rheinberg stattfindenden Herstellungs- und Reifeprozesse des bekannten Magenbitters. Beeindruckt waren die Besucher sowohl von den riesigen unterirdischen Lagerstätten innerhalb des Stadtgebiets als auch vom aufwendig aufbereiteten und mit originellen Ausstellungsstücken gespickten Archiv.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen - und dem ein oder anderen stärkenden Kaltgetränk dazu - in der Alten Apotheke ging es dann nachmittags nach Orsoy. Dort hatte der alte Kolping-Vorstand eine Ortsführung organisiert. Die Stadtführer Werner Kehrmann und Dr. Wilfried Boroch zeigten den Teilnehmern den historischen Ortskern und gaben weitführende Informationen zu den alten Zoll- und Befestigungsanlagen, ergänzt um das ein oder andere "Döneken".

Mit der abschließenden Besichtigung der beiden Orsoyer Kirchen ging ein kurzweiliger Tag in netter Runde zu Ende.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kolpingsfamilie Rheinberg: Interessante Einblicke in das Underberg-Stammhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.