| 00.00 Uhr

Xanten
Karl Leisner: Warten auf das Wunder

Xanten. Der Reeser wurde vor 20 Jahren selig gesprochen. Viele würden sich eine Heiligsprechung wünschen. Von Sebastian Latzel

Vor wenigen Wochen ist Mutter Teresa heilig gesprochen worden. Das wurde auch am Niederrhein aufmerksam verfolgt. Hier stellen sich viele die Frage, wie es um die Heiligsprechung von Karl Leisner steht. Der Reeser ist vor 20 Jahren von Papst Johannes Paul II. selig gesprochen worden. "Dafür waren die geforderte regionale Verehrung, die Tugendhaftigkeit und das Martyrium nachgewiesen worden", erläutert Martin Wißmann, Sprecher des Bistums Münster. Karl Leisner hatte sich im KZ Dachau zum Priester weihen lassen und war nach seiner Befreiung an den Folgen der Haft gestorben. Für eine Heiligsprechung und damit eine weltweite Verehrung von Leisner muss eine weitere Voraussetzung erfüllt sein. "Es muss mindestens eine unerklärbare Heilung, ein so genanntes Wunder nachgewiesen werden", erläutert Wißmann.

"Im Fall von Karl Leisner wurde 2007 in Münster ein erstes Verfahren über eine vermeintliche, von Gott auf die Fürsprache des Seligen hin bewirkte, unerklärliche Heilung eröffnet. Jedoch konnte diese Heilung nicht als Wunder anerkannt werden. Ebenso ging ein zweites Verfahren 2014 aus. Der behandelnde Arzt beschied in dem Fall, dass der Heilungsverlauf ausschließlich durch die medizinische Behandlung erfolgt sei", so der Bistumssprecher.

Beide Fälle hat Hans-Karl Seeger, der frühere Präsident des Internationalen Karl-Leisner-Kreises (IKLK), betreut. Über den ersten Fall ist bereits öfter berichtet worden. Es ging um einen Mann, der seine Krebsheilung auf die Fürbitte von Karl Leisner zurückführte. Allerdings brach die Krankheit innerhalb von fünf Jahren wieder aus, daher wurde der Fall nicht als Wunder anerkannt. Auch beim zweiten Fall ging es um eine Krebsheilung. Doch auch diese konnte nicht als Wunder anerkannt werden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Karl Leisner: Warten auf das Wunder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.