| 00.00 Uhr

Xanten
Kleider und Schuhe für Flüchtlinge

Xanten. Caritas-Konferenz verabschiedet Helferin Margret Terschlüsen.

Zur Einstimmung in die Caritas-Arbeit zeigte Lars Lindemann in der Jahreshauptversammlung der Caritas-Konferenz in seiner Funktion als geistlicher Begleiter eine Meditation zu einem Bibeltext aus dem Römer-Brief.

Danach eröffnete die Vorsitzende Roswitha Dickmann die Versammlung mit dem Rückblick auf das Jahr 2015, das sich durch viele Aktivitäten wie Maiandacht, Seniorenwallfahrt, Fahrradtour, Fotoausstellung im Dom, nachweihnachtliche Feier für Senioren und karnevalistische Auftritte im Regina-Protmann-Haus und St.-Elisabeth-Haus auszeichnete. Schwerpunkte der Caritas-Arbeit waren die Konferenzen mit Besuchen von Bürgermeister Thomas Görtz, Fachbereichsleiterin Sandra Bree und Leiterin der Sozialstation Jenny Thate. Vor Weihnachten wurden an Bedürftige 45 Lebensmitteltaschen verteilt sowie 50 Lebensmittelgutscheine ausgegeben. Eine außergewöhnliche Herausforderung war die Erstversorgung der Flüchtlinge mit Kleidern und Schuhen durch die Kleiderkammer am Markt. Durch die große Spendenbereitschaft und großzügige Unterstützung der Xantener Schuhgeschäfte konnte wirkungsvoll geholfen werden. Nach dem Rückblick der Vorsitzenden folgten die Berichte der Kassiererin, der Kassenprüfer, der Freud- und Leidkasse, der Spendenverteilung, der Krankenhaushilfe und der einzelnen Helfergruppen. Nach der einstimmigen Entlastung des Vorstandes standen die Wahlen zu verschiedenen Ämtern an. Für zwei Jahre wurden Waltraud Michels (Spendenverteilung) und Katharina Mingels (Buchführung) gewählt, für weitere vier Jahre Andrea Steeger (Service der Konferenz und Seniorengeburtstage) und Agnes Kiwitz (Kassenprüferin). Als langjährige Helferin wurde Margret Terschlüsen mit einem Blumenstrauß und kräftigem Applaus verabschiedet. Aus gesundheitlichen Gründen kann sie ihre Tätigkeit in ihrem Bezirk nicht mehr wahrnehmen.

(jas)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Kleider und Schuhe für Flüchtlinge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.